Weißer Stern auf blauem Grund

Der Zwischenfall ist deshalb erst so spät bekanntgeworden, weil die Fischerflotte erst am Sonnabend in Cuxhaven einlief und die deutschen Hafenbehörden fast 24 Stunden später von dem Vorfall erfuhren. Die Fischer sind inzwischen eingehend von der Polizei vernommen worden. Ihre Aussagen stimmen überein.

Daraus geht hervor, daß der viermotorige Bomber als Hoheitszeichen einen weißen Stern auf blauem Grund zeigte, jedoch haben bereits am Sonnabend sowohl die amerikanischen als auch die britischen Luftstreitkräfte aufs schärfste dementiert, daß es sich bei dem

Flugzeug um eine britische oder amerikanische Maschine gehandelt haben könne, da Helgoland am Freitag weder von britischen noch von amerikanischen Bombern überflogen worden sei.

Auch der Sprecher im Hauptquartier der amerikanischen Luftwaffe in Wiesbaden hat diese Tatsache besonders unterstrichen. Ein Sprecher der RAF in Hamburg hat außerdem darauf hingewiesen, bei der sorgfältigen Überprüfung dieses Zwischenfalls sei einwandfrei festgestellt worden, daß das fragliche Flugzeug keine britische Maschine gewesen sei.