HAMBURGER RUNDBLICK

SEETEUFEL - WINTERFAHRPLAN -ZUFLUCHTSHAFEN - SEGELFLUG

Neues aus dem Hafen: Zwei amerikanische Zerstörer haben gestern abend an den Landungsbrücken festgemacht. Die Kommandanten werden dem Bürgermeister heute ihre Aufwartung machen. Noch etwas Interessantes: Graf Luckners abtenteuerlicher "Seeteufel" wird demnächst als braves Fischereifahrzeug in Hamburg stationiert. Die Reederei Leiding hat ihn gekauft.

Drachenfieren ist schön, aber selber fliegen ist besser: Der Hamburger Luftsportklub verzeichnet ? nachdem die Beschränkungen gelockert worden sind

Wer in diesen Tagen auf Reisen geht, mag bitte bedenken, daß die Bundesbahn am Sonntag ihren Fahrplan auf "Winter" umschaltet, auch für den Omnibusbetrieb! Ab 8. Oktober rutschen die BB-Autobusse in Nonstop-Fahrt nach Bremen: Hollenstedt und Sittensen werden nicht mehr angesteuert. Neue Kursbücher gibt's auch beim Hamburger Abendblatt am Gänsemarkt.

Da unsere Fischer und Küstenschiffer das "Rote Eiland" als Zufluchtshafen gerade in diesen Monaten wieder sehr entbehren, hat die CDU den Senat gebeten, sich beim Landeskommissar und der Bundesregierung noch einmal für eine baldige Rückgabe Helgolands einzusetzen ? natürlich an Schleswig-Holstein, wir sind ja keine Partikularisten! und die Flügel allmählich wieder nachwachsen ? täglich neue Mitglieder, vor allem die Segelfluggruppe! Ballonfahrer und Modellflieger wollen bald mit grö- ßeren Veranstaltungen hervortreten.

Seeleute, die wieder fahren wollen, müssen ihre Seefahrtbücher bei der nächsten Heuerstelle einreichen. Die Seemannskartei der Berufsgenossenschaft hilft Seeleuten, die das Buch verloren haben, durch Fahrtauszüge.

Wer gestern nachmittag mit dem Personenzug aus Buxtehude kam, ist ? vielleicht ? Freund Hein von der Schippe gesprungen: Bei der Einfahrt in Harburg entgleiste die Lokomotive, und zum Glück ist nichts weiter passiert.

Auf dem Wilhelmsburger Güterbahnhof aber griff der Tod fester zu: Zu spät sah der 56jährige Gleisarbeiter Biefert einen Güterzug heranbrausen, dann war es um ihn geschehen. Denken wir wohl manchmal an die Männer, die da drau- ßen in Nacht und Nebel und Lärm bei ihrer Arbeit ständig von Gefahr umwittert sind?

Der Verkehrskasper der Polizei gibt den Kindern in diesen Tagen drastische, aber beherzigenswerte Ratschläge. Morgen ist er um 11 Uhr im Eppendorf er Haynpark, um 13 Uhr am Kinderspielplatz Lange Reihe und um 15 Uhr am Klosterstern zu sehen.