Der Sportsonntag in Kürze

Qflntner Haase nnd Paula Tatarek, beide Erkenschwick, zeigten beim Kunst- und Turmspringen im Sommerbad Wandsbek- Ostende, daß sie wahre Meister ihres Faches sind; sie wurden in allen Disziplinen Sieger. Hamburger Meister wurde bei den Männern Pradler, mit 136,58 Punkten und bei den Frauen Kaü Flemmlng mit Hl Punkten.

Hamburgs Polizei-Schwimmer konnten in Bremen gegen den dortigen ATS sowohl bei dem Senioren, als auch bei den Jugendlichen zum Erfolg kommen. Nur Im Vergleichskampf der Frauen fiel der Sieg an die Gastgeber.

Die letzt" Bommerregatta der Segler auf der Alster bracht" bei den Sharples die Erfolge von "Me" (v. Gleichenstein), bei den H-Jollen "Hans Georg Pfaff" (J. Halben) und bei den Piraten .Walküre" (Gebr. Kemme).

Holstein gelang ein unerwartet hoher 84:58- Sieg über Grenze bei den Hamburger Meisterschaften der Schlagballer. Beide stehen damit punktgleich. Weitere Ergebnisse: Grenze ? Elbe 89:39. Holstein ? Teutonla 84:61. Hansa 10 ? Adler 51:48, Eintracht Hamburg ? Eintracht Altona 66:61.

Beim Faustball-Turnler im Hammer-Park siegte bei den Männern TuS I (25:24 gegen TuS HI) und bei den Frauen HLT (33:22- Sieg gegen Turnerschaft Harburg).

Der ASK blieb in der Gesamtwertung bei dem diesjährigen Leichtathletikfest der Rugbyspieler wiederum Sieger vor der Polizei, St. Pauli und dem ATSV.

Die Hamburger Schachgesellschaft gewann im Endspiel um die Norddeutsche Schachmeisterschaft mit 5"/i zu 2Vi Punkten gegen die Kieler Schachgesellschaft den Titel. Hamburger Straßenmeister der Rad-Amateure wurde Potzernhelm (Endspurt), der die 150 km in 4:29:37,2 Std. durchfuhr. Zweiter Achternberg (Endspurt). Dritter Schubert (Hsrvestehuder RV).

Bei den Dirt-Track-Rennen in Langenfort blieb die A-Mannschaft mit 47 Punkten über die B-Mannschaft mit 25 Punkten erfolgreich.

Die Olympta-Kunsttumriege Deutschlands von 1936. bei der Stadel, Stangel. Steffens, Schwarzmann und Frey mitwirkten, zeigte bei einem Schauturnen in Goslar erneut Ihre Weltklasse. Besonders Schwarzmann und Stadel am Reck boten vollendete Leistungen.

Gottfried v. Cramm erlitt in Rapallo bei einem italienischen Tennisturnier gegen den Jugoslawen Branowlc mit 4:6, 4:6, 3:6 bereits In der Vorschlußrunde eine Niederlage.

Engelbert Koch, deutscher Nationalmeister, unterlag bei einem Internationalen Tennisturnier in Köln gegen Buchholz mit 9:11, 3:6, 4:6. Überlegen behauptete sich die Argentinierin Weiß mit 6:0, 6:1 im Damen-Einzel gegen Frau v. Gerlach. Herren-Doppel Harper/Weiß 8:6. 10:12, 6:3, 4:6, 6:3 gegen Koch/ Dr. Günther.

In Stockholm ging die Lingiade mit einer Sitzung des internationalen Gymnastikausschusses, bei dem Vertreter aus 66 Ländern anwesend waren, zu Ende.

Einen Weltrekord von besonderem Ausmaß ?teilte die russische Leichtathletin Smlraltzkays im Speerwurf bei den Moskauer Leichtathletikmeisterschaften mit einer Weite von 63,41 m (I) auf. Bisherige Titelhalterin Herma Ba-uma, Osterreich, mit 48,68 m.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.