Anzeige
Ausflugsziel mit mittelalterlichem Charme

Brennerei-Kunst und Reitsport vereint unter einem Keilerkopf

Die Hardenberger BurgRuine.

Die Hardenberger BurgRuine.

Foto: Benedikt von Loebell

Mit einem Glas frisch gebrannten Whiskey in der Hand den Blick von der Burgruine aus über den grünen Schlosspark schweifen lassen. Was schon fast an eine Szene aus dem Serien-Hit "Game of Thrones" erinnert, kommt einem Besuch auf dem Hardenberg recht nahe.

Hardenberg-Distillery: Vom Feld bis ins Glas

Beim Betreten der Hardenberg Distillery steigt dem Besucher direkt der Duft von Holzfässern und kräftigem Korn entgegen. Dazu gesellt sich wahlweise eine dezente Rauch- und Vanillenote oder ein leichtes Kaffee-Nussaroma. Neben der Gastronomie und dem Hotelbetrieb gilt vor allem die Hardenberger Korn-Herstellung als besonders traditionsreich. Seit 300 Jahren steht der Keilerkopf für Brennereikunst und Handwerk. Die alte Brennerei wurde im Jahr 2019 durch die Hardenberg Distillery ergänzt, wo verschiedenste Spirituosen hergestellt werden. Seither lautet das Motto: "We work hard so our whiskey can rest“, übersetzt: „Wir arbeiten hart, damit unser Whiskey ruhen kann." Und das ist auch wörtlich zu nehmen: Die Ruhezeit des flüssigen Goldes beträgt gemäß Whiskey-Herstellungsgesetz mindestens drei Jahre.

Unmittelbar auf dem Gelände des Unternehmens befindet sich die Hardenberg Distillery. Gäste haben hier die Qual der Wahl: Drei verschiedene Touren gewähren Einblicke in die unterschiedlichsten Arbeitsabläufe. Die 60-minütige Distillery-Tour veranschaulicht die einzelnen Herstellungsschritte der Produkte und bietet im Anschluss eine Spirituosenprobe. Wer darüber hinaus noch die ursprüngliche Korn-Brennerei besichtigen will, ist bei der zweistündigen Distillery-Tasting-Tour richtig. Hier wird der gesamte Produktionsprozess vom Feld bis ins Glas für den Besucher anschaulich gemacht. Interessierte lernen u.a., dass der Weizen aus eigenem Anbau stammt, die Gerste in der Region wächst und das Wasser für die Mälzerei durch die nahegelegene Harzlandschaft fließt. Bei einer anschließenden Verkostung kann aus der großen Auswahl der Hardenberger Distillery Spirituosen gewählt werden. Liebhaber und Profis kommen bei der Premium Whiskey-Tour auf ihre Kosten. Hier führt der Leiter der Brennerei persönlich durch die verschiedenen Produktionen und stellt die einzelnen Prozesse dar. Ein anschließendes Whiskey-Tasting sowie eine kleine Schulung runden die Premium-Tour ab. Wen dann endgültig das Whiskey-Fieber gepackt hat, kann die Gelegenheit nutzen, um einen eigenen Whiskey zu kreieren und diesen mit nach Hause nehmen.

Von idyllischen Hochzeiten und waghalsigen Turnieren

Nur einen Steinwurf entfernt thront die Hardenberg BurgRuine, wo sich einst verschiedene Adelsgeschlechter stritten, Erzbischöfe Unterschlupf suchten und sich nächtliche Überfälle abspielten. Die Ruine ist das sprichwörtliche „Urgestein“ unter den Hardenberger Sehenswürdigkeiten. Der Ursprung der BurgRuine reicht bis ins zehnte Jahrhundert zurück, wodurch Besucher in eine längst vergangene Zeit entführt werden. Zwischen den eindrucksvollen Gewölben, die das Erscheinungsbild der Burg prägen, schließen heute noch viele Liebenden den Bund der Ehe. Vor der Ruine erstreckt sich schließlich der Hardenberger SchlossPark, der das ganze Jahr über Veranstaltungsort verschiedener Programmpunkte ist. So wird das Gelände der ehemaligen Schloss-Gärtnerei an zwei Tagen zum Treffpunkt für Hobbygärtner, Pflanzenliebhaber und Gartenexperten (Majas Pflanzentage am 18. und 19. April 2020).

Hufgetrappel, Staubwolken und aufgeblähte Nüstern sorgen beim jährlichen Hardenberg Burgturnier für Besucherandrang. Hier geben sich vom 11. bis 14. Juni 2020 die Spitzenreiter des Springsports die Gerte in die Hand und kämpfen um den beliebten Wanderpreis – die Goldene Peitsche. Wer eine Pause von der hitzigen Turnierstimmung braucht, findet Abwechslung bei der Hardenberg Klassika, einem Festival, das zeitgleich zum Reitturnier stattfindet. Das Festival im SchlossPark mit seinen zahlreichen Ausstellern bietet Schönes und Rares aus den Bereichen Lebensart, Gartenkunst und Wohnkultur. Drumherum sorgt das bunte Treiben auf dem Marktplatz und der Aktionszirkel für eine ausgelassene Stimmung, die den Turnier-Trubel vergessen lässt.

Ob Mittelalter-Fan, Whisky-Kenner oder Pferdenarr: "Der Hardenberg" als Ausflugsziel deckt viele verschiedene Interessengebiete ab. Mehr Informationen gibt es auf: www.der-hardenberg.com.


Anzeigen-Impressum:


Der Hardenberg/Hardenberg-Wilthen AG
Vorderhaus 2
D-37176 Nörten-Hardenberg

Telefon: +49 5503 802 - 0
Fax: +49 5503 802 - 55 278
E-Mail: info@der-hardenberg.com
Internet: www.der-hardenberg.com