Anzeige

Geschäftsbericht 2019: Rekordergebnis für die Hanseatic Bank im 50. Jubiläumsjahr

Detlef Zell und Michel Billon, die Geschäftsführer bei der Hanseatic Bank, freuen sich über ein neues Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2019. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/101624 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Hanseatic Bank"

Detlef Zell und Michel Billon, die Geschäftsführer bei der Hanseatic Bank, freuen sich über ein neues Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2019. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/101624 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Hanseatic Bank"

Hamburg (ots) - - Steigerung des Bilanzgewinns um 26 Prozent auf 53,9 Millionen Euro - Wachstum des Kreditneugeschäfts um 8 Prozent auf 2.601 Millionen Euro - Gesteigerte Effizienz durch verbesserte Cost-Income-Ratio von 36,2 Prozent auf 35,3 Prozent - Kundenzufriedenheit mit TÜV-Urteil "sehr gut" weiterhin auf hohem Niveau

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 verlief für die Hanseatic Bank sehr erfolgreich. Mit einem Bilanzgewinn von 53,9 Millionen Euro konnte das Hamburger Unternehmen sein Vorjahresergebnis von 42,8 Millionen Euro deutlich übertreffen. Das entspricht einer Steigerung von 26 Prozent gegenüber 2018 und übertrifft den Plan um 8 Millionen Euro. "Wir haben den nachhaltigen Wachstumskurs auch in unserem fünfzigsten Jubiläumsjahr erfolgreich fortgesetzt. Die umfangreichen Investitionen in neue Strukturen der Unternehmensorganisation und innovative Finanzdienstleistungen für unsere Kunden und Partner haben sich ausgezahlt", sagt Detlef Zell, Geschäftsführer Marktfolge und Risiko bei der Hanseatic Bank. Das bestätigt auch die erneute Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel "TÜV Service tested" für Kundenzufriedenheit und Servicequalität.

Kreditneugeschäft übertrifft Ziele

Im eigenen Kreditneugeschäft schloss die Hanseatic Bank mit 838 Millionen Euro um 19,1 Prozent über dem Vorjahr und 17,6 Prozent über dem Plan ab. Einen wesentlichen Anteil zu dieser erfreulichen Entwicklung trug wieder das EigentümerDarlehen bei. Mit einem Neugeschäft von 560 Millionen Euro verzeichnet der Kredit für Immobilieneigentümer ein Plus von 11,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018. Auch der Kreditkartenumsatz wuchs kräftig um 35,4 Prozent auf 551 Millionen Euro und übertrifft damit den Plan um 26,7 Prozent. Das Factoring-Neugeschäft mit Otto und der Schwab GmbH lag mit 1.762 Euro um 3,4 Prozent über dem Vorjahr. Das gesamte Kreditneugeschäft stieg von 2.408 Millionen Euro im Jahr 2018 auf 2.601 Millionen Euro im Jahr 2019.

Miteinander wachsen

"Dass wir seit 50 Jahren jedes Geschäftsjahr erfolgreich abschließen konnten, verdanken wir sowohl unseren Kunden als auch dem Engagement unserer Mitarbeiter und Partner", sagt Michel Billon, Geschäftsführer Marktbereich und IT bei der Hanseatic Bank. "Das Miteinander war dabei stets eine entscheidende Zutat des Erfolgsrezepts und stellt in diesem Jahr den Leitgedanken des Geschäftsberichts dar." In den letzten Jahren gewann es noch mehr an Bedeutung, da ein gutes Miteinander die Grundlage für agile Arbeitsweisen und Strukturen bildet. Die Hanseatic Bank hat sich bei der Transformation hin zu einer agilen Organisation bewusst für eine starke Einbindung der Mitarbeiter entschieden. Dieser gemeinsame Weg erforderte Investitionen in zusätzliche Fachkräfte und zielführende Projekte, was sich auch in der Cost-Income-Ratio widerspiegelt. Der Wert verbesserte sich dennoch leicht auf 35,3 Prozent im Gegensatz zu 2018 mit 36,2 Prozent.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020 im Zeichen der Corona-Krise

Die aktuelle Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr ist deutlich von der Corona-Pandemie gekennzeichnet. Die Hanseatic Bank hat frühzeitig auf eine potenzielle gesundheitliche Gefährdung für Mitarbeiter reagiert und dem Großteil der Belegschaft das Arbeiten aus dem Homeoffice ermöglicht. Da agiles Arbeiten und die damit verbundene Anpassungsfähigkeit an neue Situationen in der Unternehmenskultur fest verankert sind, verlief die Umstellung auf die veränderten Arbeitsabläufe relativ reibungslos. "Das Miteinander gewinnt in dieser Zeit noch mehr an Bedeutung, da wir trotz physischen Abstands noch enger zusammenrücken müssen, um diese Krise gemeinsam zu bewältigen", sagt Zell. "Trotz allem gehen wir mit Zuversicht durch das laufende Geschäftsjahr. Dank des großartigen Miteinanders im Unternehmen werden wir auch diese neuen, unerwarteten Herausforderungen meistern und unsere Kunden 2020 mit innovativen Produkten und Dienstleistungen begeistern", so Billon.

Der Geschäftsbericht der Hanseatic Bank für das Jahr 2019 steht als PDF zum Download (https://www.hanseaticbank.de/fileadmin/docs/hb_gb_2019.pdf) zur Verfügung.

Über die Hanseatic Bank GmbH & Co KG

Als Privatbank mit Hauptsitz in Hamburg ist die Hanseatic Bank bundesweit tätig. Gegründet 1969 als Teilzahlungsbank, um das umfangreiche Warenfinanzierungsgeschäft für Kunden des Otto Versands abzuwickeln, wurde sie 1976 zur Vollbank umgewandelt. Im Jahr 2005 übernahm die französische Großbank Société Générale 75 Prozent der Anteile an der Hanseatic Bank, 25 Prozent hält weiterhin die Otto Group. Die Hanseatic Bank hat sich mit den Bereichen Konsumentenkredite, Einlagen, Versicherungen und Factoring auf vier Geschäftsfelder spezialisiert. Besonders mit ihren innovativen Kreditkartenprodukten ermöglicht die Hanseatic Bank ihren Handelspartnern flexible Finanzierungsmodelle für jeden Vertriebsweg und zugleich ein wirksames Mittel zur Kundenbindung.

Weitere Informationen über die Hanseatic Bank erhalten Sie unter https://www.hanseaticbank.de/ .

Pressekontakt:

Charlotte von Hochberg Corporate Communication Manager Bramfelder Chaussee 101, 22177 Hamburg Telefon: (040) 646 03 - 303 Mail: presse@hanseaticbank.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/101624/4595680 OTS: Hanseatic Bank

Original-Content von: Hanseatic Bank, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH