Anzeige

VW Musterfeststellungsklage - Verbraucherzentrale Bundesverband erhebt Klage gegen VW mit Hilfe der Rechtsanwälte Dr. Stoll und Sauer

Lahr (ots) - Nahezu auf den Tag genau drei Jahre nach dem Beginn des Dieselskandals hat die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) eine Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG angekündigt. Sie soll am 1. November, dem Tag des Inkrafttretens der neuen Klagemöglichkeit, in Kooperation mit dem ADAC eingereicht werden. Die Klage für den vzbv führen wird die Kanzlei R|U|S|S Litigation Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. An dieser Gesellschaft sind die Rechtsanwälte Dr. Ralf Stoll und Ralph Sauer beteiligt, die bereits in der Gesellschaft Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mehr als 6.000 Gerichtsverfahren im Rahmen von Einzelverfahren gegen Händler und die Volkswagen AG führen. Die Kanzlei hat bereits mehrere hundert Urteile gegen Händler und gegen die Volkswagen AG erstritten und ist damit führend im Abgasskandal. Ziel der Musterfeststellungklage ist es, feststellen zu lassen, dass die Volkswagen AG durch den Einbau einer Manipulationssoftware die Besitzer eines manipulierten Fahrzeugs mit dem Motor EA189, für welches ein Rückruf erfolgt ist durch das Kraftfahrtbundesamt, geschädigt hat und deshalb Schadensersatz schuldet. Die Geschädigten sollen anschließend wählen können, ob Sie das Fahrzeug gegen Rückzahlung des Kaufpreises zurückgeben oder eine Einmalzahlung verlangen. Diese Klage wird zum 01.11.2018, also noch rechtzeitig vor einer möglichen Verjährung zum Jahresende 2018 eingereicht.

Verbraucher, die sich der Musterklage anschließen wollen, können sich in ein Register eintragen, welches das Bundesamt der Justiz nach dem 1. November 2018 eröffnen wird. Die Klage ist zulässig, wenn sich mindestens 50 betroffene Verbraucher wirksam eingetragen haben. Bis zum Tag nach der ersten mündlichen Verhandlung können sich Verbraucher aus dem Register wieder austragen. Nach einem positiven Feststellungsurteil müssen Verbraucher ihre individuellen Schadenersatzansprüche selbst durchsetzen. Handlungsbedarf besteht für interessierte Verbraucher erst, wenn das Klageregister eröffnet wurde. Das wird frühestens Mitte November der Fall sein.

Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll teilt mit: "Wir freuen uns außerordentlich, dass die Verbraucherzentrale Bundesverband sich für die Vertretung durch unsere Kanzlei entschieden hat. Mit dieser vom Gesetzgeber neu geschaffenen Form einer Art Sammelklage haben wir in Deutschland die historische Möglichkeit, einen der größten Wirtschaftsskandale in einem Sammelverfahren aufzuarbeiten und den Verbrauchern zu ihrem Recht zu verhelfen. Wir sind zuversichtlich, das Verfahren gegen VW zu gewinnen und somit einen großen Beitrag zum Verbraucherschutz in Deutschland leisten zu können. In den vergangenen Monaten geben immer mehr Gerichte den Geschädigten recht. Gerade für nicht rechtsschutzversicherte Geschädigte ist dies eine kostengünstige Möglichkeit, an Schadensersatz zukommen. Wir empfehlen weiterhin, dass rechtsschutzversicherte Geschädigte, Einzelklagen erheben. Es bestehen sehr gute Erfolgsaussichten."

Rechtsschutzversicherte Geschädigte können sich zur Einzelklage unter www.vw-schaden.de melden.

Bei der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH handelt es sich um eine der führenden Kanzleien im Abgasskandal. Die Kanzlei ist spezialisiert auf Masseschadenfälle. Sie hat in der Vergangenheit bereits unterschiedliche Massenverfahren mit mehreren tausend Geschädigten erfolgreich abgewickelt. Die Kanzlei führt mehr als 6.000 Gerichtsverfahren im Abgasskandal und konnte bereits hunderte Gerichtsurteile zugunsten der Geschädigten erstreiten. In dem renommierten JUVE Handbuch 2017/2018 wird die Kanzlei in der Rubrik Konfliktlösung - Dispute Resolution, gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten besonders empfohlen für den Bereich Kapitalanlageprozesse (Anleger).

Pressekontakt:
Dr. Ralf Stoll
Email: ralf.stoll@dr-stoll-kollegen.de
Telefon: 0163 6707425

Original-Content von: Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH