In eigener Sache

Absage von Großveranstaltungen ab 1000 Personen

Sollten Sie Karten über das Hamburger Abendblatt (Geschäftsstelle oder Ticket-Hotline) für Großveranstaltungen im aktuell betroffenen Zeitraum (bis zum 30. April 2020) erworben haben, können Sie sich zum aktuellen Stand der jeweiligen Veranstaltungen auf der Internetseite der Veranstaltungsstätte oder der dazugehörigen Homepage des Veranstalters informieren.


Bitte haben Sie auf Grund der kurzfristigen behördlichen Anweisungen Verständnis, wenn die Veranstalter zunächst prüfen müssen, ob sie die betreffenden Veranstaltungen verlegen können oder diese absagen müssen. In der Regel können die Veranstaltungen auf einen alternativen Termin verschoben werden - die Tickets behalten in diesen Fällen ihre Gültigkeit.

Für alle Veranstaltungen, die offiziell vom Veranstalter abgesagt oder verlegt wurden, erhalten Sie selbstverständlich Ihr Geld zurück, wenn uns die entsprechende Storno-Freigabe oder Terminverlegung vom Veranstalter vorliegt. Sollte dieser Fall eintreten, kommen Sie gern direkt in unsere Hamburger Abendblatt-Geschäftsstelle (Mo.– Fr. 9–19 Uhr, Sa. 10–16 Uhr ).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Ticket-Hotline so kurzfristig keine weiteren Kapazitäten schaffen konnte und derzeit überlastet ist.

Karten gibt es beim Hamburger Abendblatt
Großer Burstah 18–32,
20457 Hamburg
Mo.–Fr. 9–19 Uhr, Sa. 10–16 Uhr
über die Hamburger Abendblatt-Ticket-Hotline
040/30 30 98 98,
Mo.–Fr. 8–19 Uhr, Sa. 8–13 Uhr
und in allen Hamburger Abendblatt-Ticketshops.

Weitere Veranstaltungen