Die Vorteilsseite für alle
Hamburger Abendblatt-Abonnenten

TreuePartner

Unser TreuePartner Winterhuder Fährhaus

2:1-Aktion für alle Abonnenten vom 4. bis 17. August 2018.

Zwei Karten kaufen, nur eine bezahlen. Spiel, Satz, Sieg – oder kommt doch alles anders als Erwartet? Gehen Sie mal wieder ins Winterhuder Fährhaus und lassen sich auf eine köstliche Beziehungskomödie ein. Das Erfolgsstück des Australiers Barry Creyton „Doppelfehler“ ist grotesk, zärtlich und zynisch, zart und hart und überzeugt mit frechem Wort-Ping-Pong. Also wie geschaffen für das Komödienhaus der Hansestadt. Und für die zwei Vollblutschauspieler und –komödianten Jennifer Ehnert und Michael Ehnert.

In einer gemeinsamen Produktion mit dem Winterhuder Fährhaus und der Komödie Bühnen GmbH Berlin bringen sie überaus gekonnt das Zwerchfell zum Zittern: Fünf Jahre nach ihrer Scheidung treffen Jennifer und Michael sich zufällig wieder. Sie hat gerade wieder geheiratet, er geht mit viel zu jungen Mädchen aus. Ziemlich bald erkennen die beiden, dass sie noch viel füreinander empfinden und es noch einmal miteinander versuchen wollen. Doch auch ihr zweiter Versuch steht unter keinem guten Stern. Schnell verfallen Michael und Jennifer wieder in alte Muster und streiten, was das Zeug hält: Einen Grund finden sie immer – sei er auch noch so banal. War ihr Wiedersehen der Aufschlag zu einem Doppelfehler? Sehen Sie selbst und machen Sie sich einen tollen Abend auf dem Center Court des Winterhuder Fährhauses. Ein Gewinner steht jetzt schon fest: Sie. Denn wer schlau ist, hat das Angebot, zwei Karten zum Preis von einer, natürlich sofort angenommen.

2:1-AKTION Was wird angeboten?

2:1-Aktion für alle Abonnenten vom 4.8. bis 17.8.2018: Zwei Karten kaufen, nur eine bezahlen.

Was kosten die Tickets?

€ 16,54 bis € 43,74

Wo bekomme ich die Tickets?

Winterhuder Fährhaus Hudtwalckerstraße 13 22299 Hamburg 040/48 06 80 80 ✔ Zur Nutzung der Angebote halten Sie bitte Ihre TreueKarte mit der Kundennummer bereit.

Ein Fährhaus mit Geschichte

„Dürfen wir uns hier in den Räumen vor Wind und Wetter schützen?“ Mit dieser oft gestellten Frage begann die Geschichte des Winterhuder Fährhauses im Jahr 1854. Der Kohlenhändler Carl Friedrich Jacobs hatte auf einer Wiese am Winterhuder Kai/Ecke Hudtwalckerstraße ein Wohnhaus mit Kohlenschuppen gebaut, das genau gegenüber vom Alsterdampfer-Anleger am Leinpfad lag. Doch dieser war nur ein ziemlich primitiver Steg ohne Unterstellmöglichkeit vor dem Schietwetter für die wartenden Fahrgäste. Jacobs beantragte daraufhin eine Konzession für eine „feine Wirtschaft“, hatte aber nach zwei Jahren die Nase voll von der Gastronomie. 1867 übernahm der Verwalter des Logenhauses an der Drehbahn das Haus und bald wurde es ein attraktives Ausflugsziel – mit Tanzerlaubnis. Und erinnern Sie sich noch an das Gebäude mit dem Türmchen? Fast ein Wahrzeichen Hamburgs. Das entstand erst 1895 und bot Platz für viele Veranstaltungen im Saal und im Garten. In den 1920er und -30er Jahren erlebte das Fährhaus seine Blütezeit. Berühmte Tanzkapellen spielten auf, aus ganz Hamburg strömten die Menschen herbei, um zu feiern. Doch ein Brand 1977 war der Anfang vom Ende dieses Prunkstücks aus der Kaiserzeit. 1979 kam die Abrissbirne. Am 2.9.1988 konnte dann das Theater „Komödie Winterhuder Fährhaus“ seine erste Premiere im Neubau feiern. Damit bietet die Komödie ihren Besuchern mittlerweile seit 30 Jahren abwechslungsreiche Komödien mit Starbesetzung - und das Schöne: gelacht wird hier immer noch!

Zur Nutzung der Angebote halten Sie bitte Ihre TreueKarte mit der Kundennummer bereit. -
Informationen zu Ihre Treuekarte