2-für-1-Aktion

Streik-Ausstellung im Museum der Arbeit

2-für-1-Aktion: Alle Abonnentinnen und Abonnenten erhalten zwei Tickets zum Preis von einem für die Streik-Ausstellung im Museum der Arbeit.

Gemeinsam mit dem Fotoarchiv des Ruhr Museums Essen zeigt das Museum für Arbeit zur diesjährigen Triennale der Photographie das fotografische Bild von Arbeitskämpfen und Streiks. Am Beispiel verschiedener historisch und medial bedeutsamer Arbeitskämpfe werden in der Ausstellung Fotogeschichten gezeigt, die den Fokus vor allem auf die Beteiligten und ihre Erfahrungen richtet: auf die Akteure, die Aktionsformen, auf Formen der Solidarisierung und auf den Umgang mit Erfolg und Niederlagen. Außerdem sollen der mediale Umgang und die öffentliche Wahrnehmung betrachtet werden. Eine spannende Ausstellung, die unter anderem das Zechensterben in den 1960er-Jahren und die Stahlkrise ab den 1980er-Jahren im Ruhrgebiet wie auch die Werftenkrise in Hamburg beleuchtet. Die zwei bekanntesten Streiks fanden 1973 bei Ford in Köln und bei dem Autozulieferer Pierburg in Neuss statt. Sie hatten weitreichende Folgen für die Beteiligten, aber auch für das Selbstverständnis der Gewerkschaften. Zusätzlich richtet die Ausstellung ihren Blick auf regionale Arbeitskämpfe in Großbritannien, Frankreich und Südafrika.

Foto: Michael Meyborg

Ihr Vorteil Alle Abonnentinnen und Abonnenten erhalten zwei Tickets zum Preis von einem für die Streik-Ausstellung im Museum der Arbeit.
Termin Das Angebot gilt bis zum 3. Oktober 2022.
Preis

8,50 € pro Person

Alle Abonnentinnen und Abonnenten zahlen 8,50 € für zwei Personen.

Wo erhalte ich das Angebot?

An der Tageskasse des Museums der Arbeit

Wiesendamm 3

22305 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo. 10–21 Uhr, Di. geschlossen, Mi. bis Fr. 10–17 Uhr, Sa./So. 10–18 Uhr

→ Zur Nutzung der Angebote halten Sie bitte Ihre TreueKarte mit der Kundennummer bereit.

Weitere Angebote