Ratenkredit Was versteht man unter einem Ratenkredit?

Der Ratenkredit ist einer der gängigsten Kredite. Der Grund: Der Ratenkredit ist günstig, es gibt eine festgelegte Laufzeit und er dient als einfache Stütze in Zeiten eines finanziellen Engpasses.


Der Ratenkredit kann auch als klassische Form eines Kredites bezeichnet werden. Derjenige, der einen Ratenkredit benötigt, bekommt ein monatliches Darlehen, das ihm zu vorher festgelegten Konditionen zurückzahlen muss. Voraussetzung für einen Ratenkredit ist ein ausgemachter Zeitraum, in dem der Ratenkredit in Raten zuzüglich der Zinsen zurückgezahlt muss.

Somit ist der Ratenkredit nicht nur eine Möglichkeit, einen finanziellen Engpass zu überwinden, er kann auch bewilligt werden, wenn man sich einen größeren Wunsch erfüllen möchte. Allerdings lohnt es sich, vor dem Abschluss eines Ratenkredits mehrere Anbieter zu vergleichen. Schließlich ist ein Ratenkredit häufig nicht nur an Zinsen, sondern auch an Bankgebühren gebunden, beides kann entsprechend variieren. Manche Direktbanken im Internet bieten häufig erheblich günstigere Ratenkredite an als Filialbanken vor Ort.

Ein Ratenkredit wird übrigens meistens an Privatpersonen ausgereicht. Sollten diese finanziell nicht genügend abgesichert sein, um eine rechtzeitige Rückzahlung des Ratenkredites unter den festgelegten Konditionen zu gewährleisten, ist es prinzipiell möglich, einen Bürgen aus der Familie anzugeben. Wem es anders herum möglich ist, den Ratenkredit schon schneller abzuzahlen als im Vertrag vorgesehen, der kann damit sechs Monate nach der Auszahlung des Ratenkredites beginnen.