Alstom beschäftigt weltweit 93.000 Mitarbeiter – davon 18.000 in Frankreich
24.04.14
General Electric

Rivalen von Siemens planen neuen Mega-Konzern

Einer von Siemens ärgsten Rivalen will noch größer werden. General Electric soll den Kauf von Alstom für 13 Milliarden Dollar planen. Das wäre die bislang größte Übernahme der Firmengeschichte. mehr...


Richtig genutzt, kann die jährliche Gülle einer Kuh 600 Kilogramm an Treibhausgasen vermeiden
22.04.14
Biomasse

Rinderherde kann Strom für sieben Haushalte liefern

Eine einzige Kuh produziert mit ihrer Gülle pro Jahr 1000 Kilowattstunden Strom. Damit könnte eine Waschmaschine 1000 Mal im Vollbetrieb laufen, rechnet das Bundeslandwirtschaftsministerium vor. mehr...

epa04163941 An undated handout photo provided by the Slovakian gas-pipeline company Eustream on 11 April 2014 shows a gas compressor station in the eastern town of Velke Kapusany, Slovakia, near the border with Ukraine. Slovakia has declared it is ready to guarantee a reverse gas flow for Ukraine. Slovak media report that an agreement on a gas-pipeline connection will be signed 15 April 2014 during a trilateral meeting of Slovakia, Ukraine and the European Commission. EPA/Eustream / HANDOUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY HANDOUT EDITORIAL USE ONLY +++(c) dpa - Bildfunk+++
19.04.14
Krim-Krise

Russland will nicht dauerhaft die Ukraine unterstützen

Putin dringt darauf, dass die Ukraine ihre Schulden bezahlt. Ansonsten gebe es Gas nur noch gegen Vorkasse. Moskau könne nicht für längere Zeit den Unterhalt für ein "45-Millionen-Volk" bezahlen. mehr...


Radioaktiv verseuchter Abfall im Lager Asse: Die Mini-Atomkraftwerke sollen auch in etwa die Größe von Containern haben – und unterirdisch arbeiten
19.04.14
Stromversorgung

Firmen forschen an unterirdischen Mini-Reaktoren

Seit Fukushima wird intensiver an Alternativen zu den bisherigen Atomkraftwerken nachgedacht. Unterirdische Meiler im Miniformat könnten der Industrie die Zukunft sichern – trotz aller Probleme. mehr...


Die lettische Hauptstadt Riga ist in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas. Seit Jahresanfang sind die Letten Teil der europäischen Währungsunion und zahlen mit dem Euro
18.04.14
Lettland

"Die Ukraine-Krise hat uns attraktiver gemacht"

Widerstrebend gibt der lettische Wirtschaftsminister zu, dass die Krim-Krise seinem Land sogar nützt. Denn Russen und Ukrainer sehen in Lettland womöglich einen besseren Platz für ihr Geld. mehr...


Der weltgrößte Offshore-Windpark London Array: Siemens hat 175 Turbinen geliefert
17.04.14
Hochsee-Plattform BorWin 3

Siemens erhält Milliardenauftrag für Offshore-Windpark-Anbindung

Die Hochsee-Plattform BorWin 3 in der Nordsee soll bis zum Jahr 2019 fertiggestellt werden. Siemens soll die Landanbindung liefern. Das Projekt sichert 300 Jobs in Hamburg. mehr...


Russlands Bruttoinlandsprodukt ist im Vergleich zum Vorquartal um 0,5 Prozent gesunken
16.04.14
Kapitalflucht

Russische Wirtschaft schrumpft um 0,5 Prozent

Der Konflikt mit der Ukraine setzt die russische Wirtschaft unter Druck. Im Vergleich zum Vorquartal sank das Bruttoinlandsprodukt um 0,5 Prozent. Das Land könnte sogar in die Rezession rutschen. mehr...


RWE-Chef Peter Terium zeigt auf der Bühne, wie intelligente Haustechnik funktioniert
16.04.14
Energieversorger

RWE-Chef gibt den Steve Jobs der Energiebranche

Der Auftritt von Konzernchef Peter Terium auf dem Aktionärstreffen glich einer Apple-Präsentation. RWE sei in der "smarten" Energiewende-Welt angekommen – die Anteilseigner sind zufrieden. mehr...


Das Pumpspeicherwerk Goldisthal in Thüringen hat eine Leistung von 1060 Megawatt
16.04.14
Energiewende

Riesige Stauseen sollen Flatterstrom speichern

Ökostrom erfordert neue große Speichertechnologien für Flauten und Frequenzspitzen. Doch die Politik hat Pumpspeicherkraftwerke, die einzig verfügbare Großtechnik, benachteiligt. Das soll sich ändern. mehr...


Ein Perpetuum mobile war lange der Traum von Wissenschaftlern – hier ein Entwurf von 1834
15.04.14
Energiegewinnung

Warum es nie das Perpetuum mobile geben wird

Ein Perpetuum mobile, das Energie aus dem Nichts erzeugen kann, gibt es leider nicht. Energie geht nie verloren und wird nie erzeugt: Sie wird stets nur umgewandelt – von einer Form in eine andere. mehr...


Gasübergabestelle nahe Most in Tschechien
15.04.14
Attraktives Geschäft

RWE liefert der Ukraine Gas billiger als Russland

Der deutsche RWE-Konzern hat Erdgaslieferungen an die Ukraine auf den Weg gebracht. Erstmals fließt der Brennstoff in großen Mengen von West nach Ost. Das macht Kiew unabhängiger von Russland. mehr...


Insgesamt fünf 20-Kilovolt-Transformatoren wandeln den Strom für den größten kommerziellen Batteriespeicher Europas künftig um
15.04.14
Erneuerbare Energien

Monster-Akku im Norden soll Flatterstrom zähmen

Mecklenburg-Vorpommern nähert sich der Vollversorgung mit Ökostrom. Das bringt vor allem Probleme mit der Frequenz im Stromnetz mit sich. Helfen sollen 25.600 Lithium-Ionen-Akkus von Samsung. mehr...


Atomkraftwerk Grafenrheinfeld (Bayern): Die deutsche Branche wehrt sich gegen die hohe Steuerbelastung
14.04.14
Steuerrückzahlung

AKW-Betreiber können auf 2,2 Milliarden Euro hoffen

Die deutschen AKW-Betreiber halten die Kernbrennstoffsteuer für verfassungswidrig und sehen ihre Wirtschaftlichkeit gefährdet. Das Hamburger Finanzgericht hat ihnen nun vorläufig recht gegeben. mehr...


Strom aus der Sonne: Die Idee, in der Wüste riesige Kollektoren aufzustellen und den Strom nach Europa zu transportieren, klingt genial. Die Umsetzung ist allerdings knifflig
14.04.14
Energie

Asiaten kapern Wüstenstromprojekt Desertec

Erst Siemens, jetzt E.on und Bilfinger: Deutsche Firmen verlieren das Interesse am Wüstenstromprojekt Desertec. Neue Investoren stehen schon bereit. Die Gesellschaft arbeitet an einem neuem Konzept. mehr...


Eine Filterkaffeemaschine mit Warmhalteplatte in einem privaten Haushalt
14.04.14
Energieeffizienz

EU stoppt Warmhalte-Modus bei Kaffeemaschinen

Die EU-Kommission will auch künftig den Stromverbrauch von Kaffeemaschinen senken und eine automatische Ausschaltzeit erzwingen. Es hagelt Kritik an der Regelungswut. Nächstes Jahr sind Backöfen dran. mehr...


Am Mittwoch muss der Vorstandsvorsitzende der RWE AG, Peter Terium, auf einer Hauptversammlung die historischen Verluste vor den Aktionären erklären
14.04.14
Hauptversammlung

RWE muss historische Verluste Aktionären erklären

Rote Zahlen und Millionenkürzungen für die Aktionäre: Bei der RWE-Hauptversammlung wird es hoch hergehen. Noch findet RWE-Chef Terium aber viel Unterstützung für seinen Spar- und Sanierungskurs. mehr...

News aus den Bezirken
  • Altona


    • Hamburg Eimsbüttel

    Eimsbüttel


    • Hamburg Nord

    Nord


    • Hamburg Wandsbek

    Wandsbek


    • Hamburg Mitte

    Mitte


    • Hamburg Bergedorf

    Bergedorf


    • Hamburg Harburg

    Harburg


Top Bilder
Energieversorger

Peter-Terium-Show auf der RWE-Hauptversammlung

Ökostrom

Dieser Batteriespeicher schützt vor dem Blackout

Energiewende

Durch diese Landschaften sollen Stromtrassen laufe…

Energiewende

Oköstrom in Deutschland

Top Video Alle Videos
Fliegende Windturbine in AlaskaBrightcove Videos

Ein Heliumballon mit einer Turbine in 300 Metern Höhe soll doppelt so viel Energie bringen als bisherige Windkrafträder. Ein US-Start-up baut in Alaska die erste kommerzielle fliegende Windkraftanlage…mehr »

Unser Service für Sie
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Hamburg & Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Hamburg
Die Veranstaltungssuche für Hamburg
Alle Termine für Hamburg und Umgebung
Blogs & Interaktion
Hamburgs Straßen – für Sie getestet

Alles über Ihre
Straße


Alle Informationen zum Abendblatt Straßentest »
title

Hamburger Presserunde

Vanessa Seifert diskutiert mit Gästen das Thema der Wochemehr

HA Mitarbeiter in den neuen Räumen

Matz ab

Der HSV-Blog: Nachrichten, Analysen und Live-Talkmehr

Fotolia_37623391_S.jpg

Kreuzworträtsel

Spielen Sie das Kreuzworträtsel kostenlos onlinemehr

Der HSV benötigt dringend Verstärkungen für den Bundesliga-Kader

Testen Sie Ihr HSV-Wissen

Der Hamburger SV: Vorsicht - diese Fragen haben es in sich!mehr

tb_reisemarkt.jpeg

Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

teaser_fruehling.jpg

Frühling

Frühling in Hamburgmehr

teaser-bild_bruhn.jpeg

CityCenter Altona

Mittendrin statt nur nahbei.mehr

Meine Meinung
Leitartikel

Wählen gehen, wann man will

Chefredakteur Lars HaiderMeinung

Warum wir umdenken müssen, wenn der 25. Mai nicht ein Desaster werden sollmehr »

Im Thema
Frage des Tages

Halten Sie die Qualität der Ganztagsbetreuung für ausreichend?

  • 42%

    Ja

  • 58%

    Nein

Abgegebene Stimmen: 350
Weitere Nachrichten

Solarpark von Wolfhagen in Hessen: Ist die Sonne weg, gibt es keinen Solarstrom mehr. Auch Energie aus Wind ist nicht regelmäßig und ausreichend planbar
14.04.14
Erneuerbare Energie

"Flatterstrom" gefährdet Stabilität der Netze

Gabriels EEG-Novelle setzt vor allem auf wetterabhängige Ökostrom-Quellen. Die aber liefern unzuverlässig Strom. Dabei gäbe es umweltfreundliche und sichere Alternativen. Doch die werden blockiert. mehr...


In Zukunft müssen sich Kaffeemaschinen nach längstens fünf Minuten selbst abschalten. So will es die EU-Kommission
13.04.14
Energiesparen

EU will nun Kaffeemaschinen regulieren

Die EU geht im Regulierungskampf gegen Stromfresser in die nächste Runde: Kaffeemaschinen, die ab 2015 neu auf den Markt kommen, müssen sich nach spätestens fünf Minuten von selbst abstellen. mehr...


Viele Staaten in Osteuropa, aber auch Deutschland, sind stark von russischem Gas abhängig
12.04.14
Energieminister

Ukraine verweigert Zahlung von höherem Erdgas-Preis

Im Streit über Preiserhöhungen für Erdgas aus Russland zeigt sich die Ukraine stur. "Wir sehen keinen Grund für eine Preisänderung", sagte der Chef des Versorgers Naftogas und stoppte die Zahlung. mehr...


Erdgas
12.04.14
Ukraine

"Wir nähern uns einer Lösung – einer schlechten"

Gazprom habe überhaupt kein Interesse an einem Kompromiss, sagt Ukraines Energieminister. Europa müsse kapieren, dass Russland wohl bald ernst macht – und die Gaslieferungen nach Westen stoppt. mehr...


Vom vernetzten Pflaster bis zum Aufzeichnen der Nierenwerte reicht das Spektrum von Möglichkeiten, den eigenen Körper zu vermessen. Ab wann ist eine App aber ein Medizinprodukt? Wie werden die Gesundheitsdaten gesichert? Welche Anwendungen sind medizinisch gesehen Unfug? Die EU-Kommission sucht nach Antworten
11.04.14
eHealth

Gesundheits-Apps sollen auf den amtlichen Prüfstand

Mit dem Handy lassen sich inzwischen die eigenen Fitnesswerte ebenso überwachen wie eine künstliche Niere. Nur: Was passiert mit all den empfindlichen Daten? Die EU sucht Rat – bei allen Nutzern. mehr...


Nicht nur IKEAs Werbefahnen profitieren vom Wind, sondern auch die konzerneigenen Windkraftanlagen
11.04.14
Windkraft

Ikea und das 98-Megawatt-Projekt

Windkraftanlagen in acht Ländern sind Ikea nicht genug. In den USA kauft der Möbelkonzern seinen größten Anlagenpark überhaupt. Ziel: Bis 2020 will der Konzern nur noch erneuerbare Energien nutzen. mehr...


Russlands Präsident Wladimir Putin bringt im Schuldenstreit mit der Ukraine eine Drosselung der Erdgaslieferungen ins Spiel
10.04.14
Krim-Krise

Putin droht Ukraine mit Drosselung der Gaslieferung

Russlands Präsident Wladimir Putin hat mehrere europäische Staatschefs vor möglichen Gas-Engpässen gewarnt, sollte die Ukraine ihre Schulden an Moskau nicht zahlen. Es müsse dringend Gespräche geben. mehr...

DWO_Kraftwerkskapazitäten_Mob.jpg
10.04.14
Energiewende

Staatskraftwerk aus Angst vor Blackouts geplant

Dutzende Kraftwerke gehen vom Netz, weil sie nicht mehr rentabel sind. In Süddeutschland drohen im Winter Stromausfälle – weshalb es Planungen für den Bau eines ersten staatlichen Kraftwerks gibt. mehr...


Auf der Hannover Messe im vergangenen Jahr war Russland Partnerland. Damals kam auch Präsident Wladimir Putin. Diesmal wurde das Thema Russland nur selten angeschnitten
09.04.14
Hannover Messe

Industrie sehnt sich nach Welt ohne Krim-Krise

Deutsche Firmen debattierten auf der Hannover Messe über den Umgang mit Russland. Das Fazit: Die Wirtschaft findet Putins Verhalten nicht gut – aber noch schlechter fände sie schwindende Umsätze. mehr...

Greenpeace-Aktivisten demonstrierten erst im März wieder am Atomkraftwerk in Fessenheim. Die Umweltorganisation sagte damals, sie wolle damit Aufmerksamkeit schaffen für die „Gefahren alternder Atomkraftwerke“
09.04.14
Strom aus Frankreich

Uralt-Reaktor soll deutschen Blackout verhindern

E.on darf das bayerische AKW Grafenrheinfeld abschalten, das drei Jahrzehnte störungsfrei lief. Einspringen soll nun Fessenheim – der älteste französische Reaktor, gelegen in einem Erdbebengebiet. mehr...

ARCHIV - Windenergieanlagen stehen am 12.02.2014 im Sonnenuntergang auf einem Feld im Landkreis Oder-Spree nahe Sieversdorf (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/dpa (zu dpa "Ökostrom-Reform im Kabinett" vom 08.04.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
09.04.14
Verbände

Verfassungsklage gegen Ökostrom-Reform geplant

Solarwirtschaft und Verbraucherverbände sehen durch die geplante Abgabe für Energie-Selbstversorger den Gleichheitsgrundsatz verletzt. Sie planen daher eine Verfassungsklage. mehr...


Der Ausblick des Internationalen Währungsfonds zeigt die Entwicklung der Industrieländer ...
08.04.14
Währungsfonds

Geopolitische Risiken belasten die Weltwirtschaft

Auf dem Papier geht es mit der globalen Konjunktur aufwärts. Doch der Internationale Währungsfonds warnt vor neuen Risiken – etwa der politischen Unsicherheit um die Ukraine und die Krim. mehr...


Protest gegen die Ökostromreform: Demonstranten mit Masken von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel demonstrierten am Dienstag vor dem Kanzleramt
08.04.14
Ökostrom

Gabriel redet Kosten für Verbraucher schön

Die deutsche Industrie ist zufrieden. Sigmar Gabriel hat ihre Ökostromrabatte weitgehend gerettet. Normale Stromkunden dagegen müssen weiter voll zahlen. Kritiker sprechen vom "Verrat am Verbraucher". mehr...


Turbine für ein Gezeitenkraftwerk: Die chinesische Variante wird erheblich größer ausfallen
08.04.14
Stromerzeugung

China plant die große Energie-Mauer im Meer

Die Chinesen entwickeln zusammen mit Lockheed Martin das nächste große Ding der nachhaltigen Stromerzeugung: Ein 30 Kilometer langes Unterwasserkraftwerk, das so viel Strom wie zwei AKW liefern soll. mehr...


Strommast in Deutschland: Für die deutsche Industrie gibt es Ausnahmeregelungen bei der Energiewende
08.04.14
Industriepolitik

Bundesregierung und EU einig über Stromrabatte

Durchbruch im Streit um Ausnahmeregelungen für die deutsche Industrie: Die EU-Kommission kommt der Bundesregierung entgegen – und erlaubt Stromrabatte für energieintensive Branchen. mehr...


Ein Windrad dreht bei Herbolzheim (Baden-Württemberg) vor einem Strommast
07.04.14
Energiewende

Eigenversorger treiben Strompreis in neue Höhen

Die Bundesregierung will die Ökostrom-Umlage "stabilisieren". Doch nach Ansicht von Experten wird das nicht funktionieren, weil immer mehr Unternehmen und Bürger ihren Strom selbst produzieren. mehr...


Ein Arbeiter fegt in einer Halle des Recyclingunternehmens Alba Kunststoffmüll zusammen. Kappt die EU-Kommission die Industriebefreiungen von der Ökostrom-Umlage, dann würde Kunststoffrecyling in Deutschland zu teuer, warnt Alba-Chef Schweitzer.
07.04.14
EEG-Umlage

Die Energiewende ist Gift für Öko-Produkte

Das Szenario ist absurd: Die Ökostrom-Kosten werden in Deutschland zum Hindernis für nachhaltige Produktion. Am Dienstag entscheidet sich, welche Zukunft energieintensive Branchen hier noch haben. mehr...


Die Regierung will die Reform des EEG am Dienstag im Kabinett beschließen
07.04.14
Sigmar Gabriel

500 Firmen weniger als bislang von EEG-Umlage befreit

Von den Ausnahmen bei der Zahlung der EEG-Umlage werden bald deutlich weniger Firmen profitieren. Gabriel bekräftigte aber ihre Erforderlichkeit: "Wir reden über Hunderttausende von Arbeitsplätzen." mehr...


Gasmess-Station im russischen Sudscha, 200 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt
07.04.14
Gaslieferungen

Europa und die Ukraine können Russland austricksen

Gazprom hat der Ukraine alle Rabatte gestrichen. Ergebnis: Kiew zahlt 66 Prozent mehr für Erdgas als Deutschland. Nun könnte der Westen der Ukraine mit einem simplen, aber effizienten Trick helfen. mehr...


Prorussische Demonstranten mit ihrer Flagge einer „Republik Donezk“ marschieren durch die ostukrainische Stadt
06.04.14
Prorussische Kräfte

Putschpläne, Unruhe in Donezk, ein toter Nationalist

Während der Westen weiter an seiner Strategie feilt, heizt sich die Stimmung in der Ukraine auf: In Donezk stürmen prorussische Kräfte ein Gebäude, in Luhansk wird ein angeblicher Putsch aufgedeckt. mehr...


Roman ist auf Entzug, er wird in Sewastopol auf der Krim in einem speziellen Programm betreut. Bald muss er ohne den Heroinersatzstoff Methadon auskommen – durch den Anschluss an Russland wurde der Stoff illegal
06.04.14
Methadon-Verbot

Russland verordnet Krim-Bewohnern "kalten Entzug"

Rund 12.000 Menschen auf der Krim sind mit dem HI-Virus infiziert. Die Abgabe des Ersatzstoffs Methadon an Drogenabhängige half zuletzt bei der Eindämmung der Krankheit – nun ist der Stoff illegal. mehr...


Ein Gazprom-Arbeiter kontrolliert in der Station Sudzha nahe der ukrainischen Grenze die Gasleitung
05.04.14
Energieversorgung

Ukraine will Gazprom vor Gericht bringen

Der Streit ums Gas spitzt sich zu: Kiew droht dem russischen Gasriesen mit rechtlichen Schritten. Gazprom hingegen fordert von der Ukraine die Erstattung des milliardenschweren Gas-Rabatts. mehr...


Die EU-Außenminister treffen sich in Griechenlands Hauptstadt Athen. Schwedens Ressortchef Carl Bildt (2. v. l.) stimmt darauf ein, dass Russlands Drohgebärden nicht nachlassen werden. Hier mit ihm zu sehen: Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), Kroatiens Ressortchefin Vesna Pusic (2. v. r.) sowie die EU-Außenbeauftragte Catherine Asthon
05.04.14
Abkommen mit Kiew

EU erwartet "Donner, keinen Beifall" von Russland

Die EU-Außenminister glauben, dass Russlands Präsident Putin wegen der Annäherung der Ukraine an Europa den Druck erhöhen wird. Das geplante Assoziierungsabkommen mit Kiew werde Moskau verärgern. mehr...

Mehr Hamburger Abendblatt
Karriere in Hamburg