26.07.04

Arbeitslosengeld

Berechnungsgrundlage für das Arbeitslosengeld ist der Bruttoverdienst eines Beschäftigten der letzten 52 Wochen vor der Arbeitslosigkeit. Die Agentur für Arbeit errechnet daraus ein pauschaliertes Nettoentgelt pro Woche. Die Höhe des Arbeitslosengeldes beträgt 60 Prozent davon; wer ein oder mehrere Kinder hat, bekommt 67 Prozent. Da es wie in allen anderen Sozialversicherungen auch bei der Arbeitslosenversicherung eine Beitragsbemessungsgrenze gibt (derzeit 5150 Euro), gibt es auch eine Höchstgrenze bei der Auszahlung. Wer also in diesem Jahr durchgängig mehr als 5150 Euro brutto im Monat verdient hat, erhält im kommenden Jahr maximal 395,78 Euro pro Woche bzw. 1583,12 Euro pro Monat Arbeitslosengeld - egal, wie hoch sein tatsächlies Bruttogehalt war. Und das für maximal zwöl Monate, bzw. 18 Monate, wenn der Betroffene älter als 55 Jahre ist. (eni)

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Erstmals seit zehn Monaten sind mehr als drei Millionen Menschen in Deutschland als arbeitslos registriert. Laut Bundesagentur für Arbeit ist die kalte Jahreszeit für den Anstieg verantwortlich.mehr »

Top Bildergalerien mehr
HSV

Ivica Olic - der erste Tag nach seiner Rückkehr

Hollywood

Rap-Star Suge Knight unter Mordverdacht

Bundesliga

Wolfsburg feiert Fußballfest gegen Bayern

Hamburg-Mitte

Erster Blick ins Gängeviertel

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr