23.11.12

Energiekonzern Vattenfall hadert mit Verwirrung um Preiserhöhung

Vattenfall

Foto: Roe

Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte betont, vielfach seien die Briefe erst am 21. November und damit außerhalb der Frist eingegangen.

Berlin. Der Energiekonzern Vattenfall hat nach der Verwirrung um die Wirksamkeit seiner Strompreiserhöhungen mit zahlreichen Anfragen verunsicherter Kunden zu kämpfen. Das Unternehmen argumentierte am Freitag, es habe fristgemäß am 19. November die Information über die Erhöhung (etwa 13 Prozent) an 2,3 Millionen Kunden verschickt und damit in der gesetzlich vorgeschriebenen Sechs-Wochen-Frist. Dies sei entscheidend und nicht der Eingang der Briefe.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte betont, vielfach seien die Briefe erst am 21. November und damit außerhalb der Frist eingegangen, damit könne die Erhöhung unwirksam sein. In einem Brief an die Verbraucherzentrale betonte Vattenfall, diese Information sei falsch.