23.11.12

Konjunktur

Stimmung in der deutschen Wirtschaft verbessert sich

Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im November überraschend auf 101,4 Punkte. Zuvor war er sechs Monate in Folge gefallen.

Foto: DPA
Das ifo-Wirtschaftsinstitut senkt erneut den Geschäftsklimaindex
Für den ifo-Geschäftsklimaindex befragen Konjunkturforscher jeden Monat rund 7000 Unternehmen

München. Hoffnungszeichen für die deutsche Wirtschaft: Der Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts ist im November nach einer halbjährigen Abwärtsbewegung überraschen gestiegen. Der wichtigste Frühindikator für die deutsche Konjunktur kletterte von 100,0 Punkten im Oktober auf 101,4 Zähler, wie das Münchner Ifo-Institut am Freitag mitteilte.

"Die Zufriedenheit mit der gegenwärtigen Geschäftslage hat leicht zugenommen", sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. "Zudem blicken die Unternehmen deutlich weniger pessimistisch auf die weitere Geschäftsentwicklung."

Die etwa 7.000 befragten Firmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftstage überraschend besser als im vergangenen Monat. Der entsprechende Wert kletterte auf 108,1 Punkte im November von 107,2 Zählern im Oktober. Die Erwartungen der Unternehmen für die kommenden sechs Monate stiegen auf 95,2 Punkte von 93,2 im Vormonat.

"Dass sich nicht nur die Geschäftserwartungen, sondern auch die Lagebeurteilung verbessert haben, ist sicherlich überraschend", sagte Rolf Schneider, Leiter der Konjunkturanalyse bei der Allianz in Frankfurt. Damit schwinde auch die Rezessionsgefahr in Deutschland. Da die Geschäftserwartungen ein verlässlicher Frühindikator seien, dürfte die deutsche Wirtschaft bereits im ersten Quartal des nächsten Jahres wieder allmählich an Fahrt gewinnen.

Experten hatten aufgrund der Verunsicherung in der Wirtschaft durch die Euro-Krise und die schwächere Weltkonjunktur mit einer weiteren Abschwächung des Ifo-Index' gerechnet.

Zuletzt habe es jedoch aus den USA und China wieder etwas bessere Zahlen gegeben, sagt Commerzbank-Ökonom Ralph Solveen. Dadurch spürten die deutschen Unternehmen wieder etwas mehr Rückenwind.

Die Exporterwartungen der Firmen im verarbeitenden Gewerbe hätten nach drei Monaten auch wieder in den positiven Bereich gedreht, sagte Sinn. Der Geschäftsklimaindex im verarbeitenden Gewerbe stieg etwas an, die Zufriedenheit mit der Geschäftslage hat sich leicht verbessert.

Auch der Handel konnte eine Erholung verzeichnen. Vor allem im Großhandel ist der Geschäftsklimaindex deutlich gestiegen, bei der Geschäftslage berichteten die Firmen sogar von einem sprunghaften Anstieg. Auch im Einzelhandel hat sich das Klima aufgehellt.

Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima ebenfalls merklich erholt. "Die Bauunternehmer berichteten von einer spürbar verbesserten Geschäftssituation und äußerten sich auch zuversichtlicher bezüglich der weiteren Entwicklung", sagte Sinn.

dapd
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Erleichterung und Vorfreude: Der deutsche Aktienmarkt reagiert positiv auf das Ergebnis der Abstimmung in Schottland. Jetzt schauen die Händler gebannt nach New York - auf einen Mega-Börsengang. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Schauspieler

Trauerfeier für Joachim "Blacky" Fuchsberger

Riesen der Meere

"Quantum of the Seas" verlässt die Werft

Hamburg

Auf diese Toiletten sollten Sie gehen!

Ende einer Ära

Postschiffer Fiede Nissen sagt Tschüs

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr