11.11.13

Urteil gegen Frauenarzt, der Patientinnen intim fotografierte

Frankenthal. Im Prozess gegen einen Frauenarzt, der heimlich Tausende Aufnahmen von Patientinnen gemacht haben soll, wird am morgigen Montag im pfälzischen Frankenthal das Urteil erwartet. Laut Staatsanwaltschaft hat der Gynäkologe aus Schifferstadt (Rhein-Pfalz-Kreis) mit Foto- und Videoaufnahmen mehr als 1400-mal den "höchstpersönlichen Lebensbereich" seiner Patientinnen verletzt. Außerdem habe er sie in elf Fällen sexuell missbraucht.

Die Staatsanwaltschaft hat vier Jahre Haft und ein Berufsverbot gefordert. Die Verteidigung verlangt zwei Jahre Haft auf Bewährung, da der Arzt ein Geständnis abgelegt, den Patientinnen keine Schmerzen zugefügt und die Bilder nicht weiterverbreitet habe. Ins Rollen gekommen war der Fall durch zwei langjährige Arzthelferinnen, die nach der Entdeckung eindeutiger Fotos die Polizei einschalteten.

((dpa))