Monaco Fürstin Charlène: "Albert und ich sind sehr glücklich"


Fürst Albert II. und seine Fürstin Charlène

Foto: dpa

Fürst Albert II. und seine Fürstin Charlène

Das Liebesglück in Monacos Fürstenhaus ist laut Charlène nicht getrübt: Nach Gerüchten um eine Ehekrise äußerte sich die Fürstin nun öffentlich zu ihrer Beziehung. Man brauche sich keine Sorgen machen, so die Fürstin.

Berlin. Fürstin Charlène von Monaco ist Gerüchten über ein angebliches Kriseln ihrer Ehe mit Fürst Albert II. energisch entgegengetreten. "Es gibt überhaupt keinen Grund sich Sorgen zu machen", sagte die 35-Jährige der "Bild am Sonntag". "Albert und ich sind sehr glücklich, alles ist gut und wird gut bleiben." Die Spekulationen waren in einigen Illustrierten aufgekommen, nachdem Albert (55) Ende April alleine zu den Feierlichkeiten beim Thronwechsel in die Niederlande gereist war. "Ich hatte wirklich lange vorher eingeplante Termine in Südafrika, die für die Präsentation meiner Stiftung sehr wichtig waren", erklärte Charlène. Die aus Südafrika stammende ehemalige Profi-Schwimmerin hat eine Sport-Stiftung ins Leben gerufen.