26.02.13

Sachsen-Anhalt

15-Jährige schießt im Unterricht um sich: Schüler verletzt

Ein 15-jähriges Mädchen hat in einem Gymnasium in Wernigerode mit einer Schreckschusswaffe um sich geschossen. Es war offenbar nicht das erste Mal, dass die Schülerin auffällig wurde.

Foto: dpa

Ein Polizeiwagen steht vor dem Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode (Sachsen-Anhalt)
Ein Polizeiwagen steht vor dem Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode (Sachsen-Anhalt)

Magdeburg/Wernigerode. Mit einer Schreckschusspistole hat eine Jugendliche in einer Schule in Wernigerode im Harz um sich geschossen und dabei einen Jungen verletzt. Der 14-Jährige erlitt bei dem Vorfall am Dienstagmorgen ein Knalltrauma, wie die Polizei in Magdeburg mitteilte. Schüler stürmten aus Angst vor einem Amoklauf aus dem Klassenzimmer. Andere verharrten geschockt. Einem Jungen gelang es, die 15-Jährige auf dem Flur zu überwältigen. Er nahm ihr die Waffe ab. Das Motiv des Mädchens war zunächst unklar, auch die Herkunft der Schreckschusswaffe.

Die Polizei evakuierte die Schule und durchsuchte das Gebäude. Der Unterricht wurde in allen Klassen abgebrochen. Ersten Ermittlungen zufolge war das Mädchen eine Einzeltäterin. Die 15-Jährige habe nicht auf den Jungen gezielt, sagte die Polizeisprecherin. Es handelte sich bei der Tat nicht um einen Amoklauf wie zunächst befürchtet, hieß es. Der verletzte Schüler wurde in ein Krankenhaus gebracht. Psychologen vom Kriseninterventionsteam boten am Ort Hilfe an.

Gegen 11.00 Uhr standen laut Augenzeugen vor der Schule viele besorgte Eltern und Großeltern, um Schüler abzuholen. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot am Ort. Die 15-Jährige wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen und befragt. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg nahm die Ermittlungen auf.

Schülerin offenbar Wiederholungstäterin

Die Schülerin war laut Staatsanwaltschaft zuvor schon einmal auffällig gewesen. Es bereits im November 2011 Vorfälle mit der Schülerin gegeben. Sie soll damals in einer Schule in Ballenstedt Feuer gelegt und auch einen Mitschüler bedroht haben, sagte der Sprecher. Er bestätigte damit entsprechende Presseberichte. Sie sei damals erst 13 Jahre und damit nicht strafmündig gewesen.

(dpa/afp)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Spanien atmet auf: Die Krankenschwester, die sich bei der Pflege eines Ebola-Infizierten angesteckt hatte, ist auf dem Weg der Besserung. Jetzt will ihr Mann gegen die Behörden vor Gericht ziehen.mehr »

Top Bildergalerien mehr
2. Bundesliga

Rückschlag für St. Pauli

Unfall

Schiff fährt gegen Elbbrücke

Hamburg-Nord

Vergewaltigungs-Verdacht im Hamburger Stadtpark

Bundesliga

HSV erkämpft sich Punkt gegen Hoffenheim

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr