06.02.13

Harvards Theaterpreis Eine Puddingschüssel für Schauspieler Kiefer Sutherland

Sutherland poses at the party for the television series finale of 24 in Los Angeles

Foto: REUTERS

Sutherland poses at the party for the television series finale of 24 in Los Angeles Foto: REUTERS

Nach seiner französischen Kollegin Marion Cotillard kommt auch der Kanadier zu einem witzigen Preis, der von Studenten verliehen wird.

Cambridge/Los Angeles. Kiefer Sutherland (46), Star der Echtzeit-Serie "24", wird seine Trophäensammlung mit einem "Hasty Pudding"-Preis vergrößern. Die Mitglieder der "Hasty Pudding Theatricals", einer bekannten Theatergruppe der Harvard-Universität, haben den Schauspieler am Dienstag zum "Mann des Jahres" erklärt. Bei der geplanten Preisvergabe am Freitag (8. Februar) wird Sutherland nach alter Tradition einen goldfarbenen Pudding-Topf entgegennehmen. Im vergangenen Jahr wurde der Komiker und Schauspieler Jason Segel von den Studenten hofiert.

Sutherland ist derzeit in der Mystery-Serie "Touch" auf dem Bildschirm zu sehen. Der Sohn von Hollywoodstar Donald Sutherland ist aus Filmen wie "Melancholia", "Nicht auflegen!", "Spurlos" und "Flatliners" bekannt.

Die diesjährige "Frau des Jahres" hat ihren Preis bereits erhalten. Für die französische Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard gab es Ende Januar eine Puddingschüssel und eine lustige Parade über den Harvard Square in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts). Eingerahmt war sie von männlichen Studenten in schrillen Frauenkleidern, Perücken und Glitzer-Make-Up.

Die Auszeichnung wird seit den 1950er Jahren von der Theatergruppe der Universität für "bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainments" verliehen – mit einem deutlichen Augenzwinkern.