29.01.13

Iñaki Urdangarin

Finanzaffäre um königlichen Schwiegersohn weitet sich aus

Iñaki Urdangarin soll ein zweites Mal von dem Richter auf Mallorca verhört werden. Vorgeladen ist dann auch der Sekretär der Königstöchter.

Foto: dapd
Spain Royal Family
Das Königshaus distanziert sich immer mehr von Iñaki Urdangarin, dem Ehemann der Infantin Cristina

Palma de Mallorca. Dem spanischen König Juan Carlos (75) droht wegen der Finanzaffäre um seinen Schwiegersohn Iñaki Urdangarin (45) neues Ungemach. In dem Skandal um die Veruntreuung von Geldern einer gemeinnützigen Stiftung ist neben dem früheren Handballstar nun auch der Sekretär der Königstöchter Elena (49) und Cristina (47), Carlos García Revenga, in Verdacht geraten.

Der Beamte des Königshauses war der Schatzmeister der Stiftung Nóos gewesen, die Urdangarin als deren Präsident zur Unterschlagung von Steuergeldern genutzt haben soll. Der zuständige Ermittlungsrichter José Castro lud den Sekretär am Dienstag für den 23. Februar vor, um ihn als Beschuldigten zu vernehmen. An diesem Tag soll auch Urdangarin, der Ehemann der Infantin Cristina, ein zweites Mal von dem Richter in Palma de Mallorca verhört werden.

Das Königshaus lehnte eine Stellungnahme zur Vorladung des Sekretärs ab. García Revenga hatte vorige Woche in einem Kommuniqué seine Unschuld beteuert und darum gebeten, vor dem Richter aussagen zu dürfen. Er habe als Schatzmeister der Stiftung keinerlei Entscheidungsgewalt gehabt, betonte er. Das Königshaus war am Wochenende weiter auf Distanz zu Urdangarin gegangen. Es ließ von seiner Homepage die Rubrik entfernen, die sich mit dem Schwiegersohn des Monarchen befasste.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. DeutschlandAlte HerrenWillkommen in der Republik der Greise
  2. 2. DeutschlandRuhestandsalterOettinger und Ökonomen plädieren für Rente mit 70
  3. 3. WirtschaftKrim-KriseRusslands Tycoons sind plötzlich ganz kleinlaut
  4. 4. KommentareKulturlandschaftDie Provinz muss neu erfunden werden
  5. 5. AuslandEuropawahlEU-Profiteur Polen kämpft gegen Wahlmüdigkeit
Top Bildergalerien mehr
Bundeskanzlerin

Ciao, Bella! Merkel im Osterurlaub in Italien

Südkorea

Das Drama um die Fähre "Sewol"

Soziale Netzwerke

Ostergrüße der Promis über Facebook & Co.

Feuerwehr

Schnelsen: Reisebus brennt auf A7 aus

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr