25.01.13

Aconcagua

Deutscher stirbt auf höchstem Berg Amerikas in Argentinien

Der Aconcagua, der in der Sprache der Quechua-Indianer "steinerner Wächter" bedeutet, ist der höchste Berg auf dem amerikanischen Kontinent.

Foto: dpa
Berg Aconcagua in Argentinien
Der Aconcagua in Argentinien: Ein deutscher Bergsteiger ist auf dem 6960 Meter hohen Berg ums Leben gekommen

Buenos Aires. Ein deutscher Bergsteiger ist auf dem 6960 Meter hohen Aconcagua in Argentinien ums Leben gekommen. Ein Begleiter habe den 53-Jährigen im Lager Nido de Cóndores (Kondoren-Nest) in mehr als 5000 Metern Höhe bewusstlos in dessen Zelt gefunden, teilte ein Sprecher der Umweltbehörde der Provinz Mendoza nach Medienberichten vom Freitag mit. Die Retter konnten demnach nur den Tod des Deutschen feststellen. Nähere Details wurden nicht bekannt. Der Aconcagua, der in der Sprache der Quechua-Indianer "steinerner Wächter" bedeutet, ist der höchste Berg auf dem amerikanischen Kontinent.

Der Deutsche sei zehn Tage zuvor mit einer zwölfköpfigen Gruppe zu einer Gipfel-Expedition aufgebrochen, hieß es weiter. Er ist das dritte Todesopfer der diesjährigen Saison an dem im Westen Argentiniens gelegenen Berg. Anfang Januar waren am Aconcagua zwei US-Bergsteiger umgekommen.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Ein Wirbelsturm vor Kalifornien sorgt derzeit für riesige Wellen am Strand von Malibu. Zwar ist das Surfen hier lebensgefährlich, einige passionierte Wassersportler ließen sich trotzdem nicht aufhalte…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Ebola-Patient in Hamburg gelandet

Spanien

Tomatenschlacht in Buñol – eine Stadt sieht rot

Bundesliga

Clébers erstes HSV-Training

Los Angeles

Die Emmys: Hollywood feiert sich selbst

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr