10.01.13

Kanada

Eisdecke aufgerissen – Schwertwale sind frei

Der Wind hat gedreht, das hat die Wale gerettet: Eine Herde Orcas war gefangen im dicken kanadischen Wintereis mit nur einem winzigen Luftloch.

Foto: dapd
Canada-Trapped Killer Whales
Zwölf Orcas waren im Eis in der Hudson Bay in Kanada eingeschlossen

Montréal. Zwölf Schwertwale, die tagelang im dicken Eis der Hudson Bay in Kanada eingeschlossen waren, sind frei. Wahrscheinlich habe der Wind gedreht, und daraufhin sei die Eisdecke gebrochen, berichteten kanadische Medien am Donnerstag. "Das Eis war weg, und die Wale waren nicht mehr zu sehen", zitierten sie einen Vorsteher der Inuit-Gemeinde, die in der Nähe der Stelle liegt, wo die Tiere eingeschlossen waren. "Das sind gute Nachrichten für die Wale. Wir sind sehr glücklich."

Tierschützer hatten zuvor um das Leben der auch als Killerwale bekannten Tiere gefürchtet, weil sie nur durch eine kleine Öffnung im dicken Eis Luft holen konnten. Die Tierschützer hatten einen Eisbrecher gefordert, um den Orcas den Rückweg zum Meer zu bahnen. Sogar der britische Unternehmer Richard Branson ("Virgin") hatte im Internet eine Unterschriftenaktion gestartet, um die Behörden dazu zu bringen, das Gerät zu schicken. Die kanadische Fischerei- und Ozeanbehörde hatte sich aber zunächst nicht festlegen wollen, ob sie einen Eisbrecher schickt: Der wäre teuer gewesen und wäre womöglich nicht rechtzeitig eingetroffen.

Die zwölf Wale waren am Dienstag von einem Inuit-Jäger bei der Robbenjagd dicht vor der Küste der Gemeinde Inukjuak im Norden der Provinz Québec entdeckt worden. Zahlreiche Schaulustige waren daraufhin Medienberichten zufolge zu dem Eisloch geströmt, das ungefähr eine Motorschlittenstunde von Inukjuak entfernt liegt. Orcas seien im Winter dort selten zu sehen. Die Walherde könnte Meeresbiologen zufolge sowohl von der kanadischen Westküste als auch aus dem Atlantik stammen. Möglicherweise habe sich das Eis hinter ihnen geschlossen, nachdem sie in die Bucht hinein geschwommen waren.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Eine Bordkamera filmt den dreisten Betrugsversuch Aus aller Welt
Versuchter Betrug
Frau wirft sich extra vor Auto

So viel Dreistigkeit lädt zum Schmunzeln ein: Eine Bordkamera filmt, wie sich eine Frau in China mit Absicht vor ein Fahrzeug wirft. Offenbar wollte sie so Geld von der Versicherung erschleichen.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Bayern München und Co.

2. Spieltag in der Champions League

Tierpark Hagenbeck

Ina Müller tauft Walrossbaby Thor

Unfall

Harburg: Wagen prallt gegen Hauswand

Wiesn

Promis beim Oktoberfest 2014

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr