04.01.13

Landau Flucht vor Flammen – Familie springt aus dem ersten Stock

Blaulicht

Foto: picture alliance

Blaulicht Foto: picture alliance

Das Feuer ist kurz nach Mitternacht ausgebrochen und hat das Haus der Familie komplett zerstört. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Landau. Mit Sprüngen aus der ersten Etage hat sich eine vierköpfige Familie aus einem brennenden Haus in der Landauer Altstadt gerettet. Der 45-jährige Familienvater habe am frühen Freitagmorgen die aus dem Gebäude springenden Kinder aufgefangen und sich dabei das Sprunggelenk gebrochen, sagte Sprecher Emil Pahle von der Polizei Landau. Er sei noch in der Nacht operiert worden. Sein 13 Jahre alter Sohn, die dreijährige Tochter und seine 37-jährige Frau kamen mit leichten Rauchvergiftungen davon.

Das Feuer sei kurz nach Mitternacht ausgebrochen und habe das Haus der Familie komplett zerstört, sagte der Sprecher. Die Feuerwehr konnte den Brand bis zum frühen Vormittag löschen und ein Übergreifen der Flammen auf nebenstehende Gebäude weitgehend verhindern.

Das Feuer sei aus bisher ungeklärten Gründen im vorderen Teil eines abgestellten Autos ausgebrochen und habe dann auf das Gebäude übergegriffen, berichteten die Ermittler. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft sollen nun zwei Sachverständige die Ursache des Brandes klären. Der Schaden geht nach Angaben der Polizei in die Hunderttausende. "Das ganze Hab und Gut der Leute ist verbrannt", sagte der Sprecher. Das Sozialamt der Stadt Landau suche nun nach einer Notunterkunft für die betroffene Familie.

((dpa))