30.12.12

Tauwetter

Hochwasser in Deutschland geht allmählich zurück

Die Pegel fallen an Flüssen in NRW, Bayern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Es soll niederschlagsfrei bleiben.

Foto: dpa
Hochwasser
Ein Landwirt holt mit Hilfe eines Traktors eines seiner Pferde aus dem Stall und führt es über eine vom Hochwasser überflutete Straße bei Daugendorf Landkreis Biberach Baden Württemberg

Berlin. Die Hochwasserlage in Deutschland hat sich am Wochenende entspannt: Die Pegelstände von Rhein, Ruhr, Mosel, Donau und Neckar gingen langsam zurück. Nach mehr als 36-stündiger Sperre wurde die Mosel bei Trier wieder für die Schifffahrt freigegeben. Für die kommenden Tage erwarten die Experten eine weitere Beruhigung, da es im südlichen Deutschland weitgehend niederschlagsfrei bleiben soll.

Der Pegel des Rheins in Köln lag am Sonntagvormittag bei etwa 7,70 Metern und sollte weiter abnehmen, wie die Hochwasserschutzzentrale mitteilte. 24 Stunden zuvor hatte der Wasserstand noch bei mehr als 7,80 Metern gelegen.

In den kommenden Tagen wird der Pegel den Angaben zufolge langsam weiter sinken, falls es nicht stark regnet. Für die Schifffahrt wird der Rhein ab einem Wasserstand von 8,30 Metern gesperrt. Das letzte größere Hochwasser gab es in Köln 2003 mit einem Pegel von 9,71 Metern. Das "Jahrhunderthochwasser" im Dezember 1995 stieg bis zur Marke von 10,69 Metern.

Auch weiter flussabwärts sanken die Pegel leicht. In Düsseldorf lag der Wasserstand bei etwa 7,30 Metern. Am Sonnabendabend waren noch 7,36 Meter gemessen worden. Allerdings ist damit weiterhin die erste Hochwassermarke von 7,10 Metern überschritten, mit der Einschränkungen für die Schifffahrt verbunden sind. Eingestellt wird der Verkehr auf dem Rhein in Düsseldorf jedoch erst ab einem Wasserstand von mehr als 8,80 Metern

In Bayern wurden am Wochenende einige landwirtschaftliche Flächen im Bereich der Fränkischen Saale, des Oberen Mains, vereinzelt im Regnitzgebiet und in Harburg/Wörnitz überflutet. Nach Angaben des Hochwassernachrichtendienstes des Bayerischen Landesamtes für Umwelt sinken die Wasserstände an den Oberläufen aber deutlich. Am Main in Würzburg könne am Sonntag noch einmal knapp die erste Meldestufe überschritten werden, an der Donau werde sie zwischen Regensburg und Passau überschritten. Insgesamt sei die Tendenz aber rückläufig.

Auch in Baden-Württemberg gingen die Pegel der Flüsse allmählich wieder zurück. Das Hochwasser in Oberrhein, Donau und Neckar klinge im Laufe der kommenden Tage ab, teilte die Hochwasservorhersagezentrale mit. Die Höchststände waren hier in der Nacht zu Sonnabend erreicht worden

(dapd)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftStaatsbankrottArgentinien ist ein Härtetest für jeden Demokraten
  2. 2. WirtschaftPaul SingerDieser Mann steckt hinter Argentiniens Staatspleite
  3. 3. KommentareStaatspleiteSo ging das einst reiche Argentinien vor die Hunde
  4. 4. WirtschaftNeue VorschriftenDas ändert sich in Deutschland zum 1. August
  5. 5. DüsseldorfZivilgesellschaftJuden fühlen sich von Deutschen im Stich gelassen
Top Video Alle Videos

Ein Teil der historischen Seebrücke im englischen Eastbourne wurde von einem Großbrand vernichtet. Die Seebrücke war 1870 eröffnet worden. Einhundert Jahre später brannte es dort schon einmal.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Ausstellung

Meisterwerke in der Kunsthalle

Baugrube

Verletzte bei Einsturz in Winterhude

Eastbourne

Seebrücke in England geht in Flammen auf

Architektur

So wohnt es sich in Altonas Neuer Mitte

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr