21.11.12

Teenieschwarm Justin Bieber entgeht Gerichtsverfahren in den USA

Bieber-Paparazzo

Foto: dapd

Bieber-Paparazzo Foto: dapd

Aus Mangel an Beweisen muss der Teenie-Star in Amerika nicht vor Gericht. Ein Fotograf hatte Bieber Körperverletzung vorgeworfen.

Los Angeles. Teenagerschwarm Justin Bieber ist in Los Angeles einem Gerichtsverfahren entgangen. Die Staatsanwaltschaft gab bekannt, aus Mangel an Beweisen keine Anklage gegen Bieber erheben zu wollen. Ein Fotograf warf Bieber Körperverletzung vor. Aus einem am Mittwoch veröffentlichten Dokument wurde ersichtlich, dass mit den Ermittlungen beauftragte Sheriffs keine Verletzungen feststellen konnten, die mit der Schilderung des Fotografen übereinstimmten. Dieser hatte angegeben, im Mai auf einem Parkplatz vor einem Kino mit Bieber aneinandergeraten zu sein. Dabei habe der Sänger, der mit seiner Freundin Selena Gomez unterwegs gewesen sei, ihm in den Unterleib getreten und geschlagen. Die Ermittler konnten auch keine Fotos oder Videos finden, die diese Version stützen.