Eishockey Freezers stellen ihre Heimstärke unter Beweis

Foto: Bongarts/Getty Images

Das Team von Trainer Benoît Laporte besiegte am 40. Spieltag die Nürnberg Ice Tigers verdient mit 4:2 (1:0,1:1,2:1).

Hamburg. Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey-Liga erneut ihre Heimstärke in dieser Saison unter Beweis gestellt. Das Team von Trainer Benoît Laporte besiegte am 40. Spieltag die Nürnberg Ice Tigers verdient mit 4:2 (1:0,1:1,2:1). Die Treffer für die Hanseaten erzielten Colin Murphy mit einem Doppelpack (18./60. Minute), Thomas Oppenheimer (25.) und Robert Collins (53.). Für die Franken war Casey Borer (21./54.) erfolgreich. Mit 68 Punkten bleiben die Norddeutschen nach dem 15. Heimerfolg in dieser Spielzeit Dritter in der Tabelle.

Bei den Hanseaten feierten die beiden Neuzugänge, der Kanadier Eric Schneider (35) und der Weißrusse Artem Demkov (23), ihr Debüt auf dem Eis. Der zuletzt oftmals enttäuschende Brandon Reid musste dafür wegen der begrenzten Ausländerlizenzen auf die Tribüne.

Die Startphase der Begegnung war vor 7521 Zuschauern in der o2 World sehr zäh. Erst zum Ende des ersten Drittels konnte Murphy mit seinem sechsten Saisontreffer nach Vorarbeit von Garrett Festerling den Puck zum vielumjubelten 1:0 in das Nürnberger Tornetz schieben.

Im zweiten Drittel fiel Hamburgs Kapitän Christoph Schubert mit einem Cut am Knöchel aus und musste im Krankenhaus untersucht werden. Sein Einsatz am Sonntag im Auswärtsspiel bei Meister Berlin ist fraglich.

Die Statistik

Hamburg Freezers: Kotschnew – K. Schmidt, Köppchen, Nielsen, Roy, Schubert, Westcott – Collins, D. Wolf, Dolak, Flaake, G. Festerling, Jakobsen, Krämmer, Murphy, Oppenheimer, Pettinger, Schneider

Thomas Sabo Ice Tigers: Weiman – B. Festerling, Borer, Butenschön, Leask, Nowak, Pollock – Aab, Bayda, Chouinard, D. Weiß, Ehliz, Frosch, James, Jaspers, Lindlbauer, P. Reimer, Reinprecht, Rupprich, Y. Stastny

Tore: 1:0 (17:01) Murphy (G. Festerling, Flaake), 1:1 (20:52) Borer (P. Reimer, Reinprecht) PP1, 2:1 (24:36) Oppenheimer (Pettinger, Schubert), 3:1 (52:58) Collins (Murphy, Oppenheimer) PP1, 3:2 (53:30) Borer (P. Reimer, James), 4:2 (59:25) Murphy (Collins, D. Wolf) ENG.

Überzahl: 1/5 : 1/4 –

Strafminuten: 8 : 10

Schiedsrichter: Schütz/Steinecke

Zuschauer: 7.521