03.09.04

Mit dem Triathlon zurück ins Leben

Holsten City Man: Warum das Rennen für die "Jederfrau" Nicola Clausen eine ganz besondere Bedeutung hat

Von Lutz Wagner
Foto: Bodig
Triathlon als Therapie: Nach einem Schlaganfall im Vorjahr startet Nicola Clausen am Wochenende beim Holsten City Man.

Hamburg. Hamburg ist längst nicht nur ein Mekka für die Topstars der Triathlon-Szene. Nachdem im Vorjahr bereits 4700 Jedermänner den Profis vorauseilten, können diesmal erstmals 6000 Hobbysportler zwischen dem Sprintrennen (0,5 km Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km laufen) und der Olympischen Distanz (1,5/40/10) wählen (Streckenplan unten).

Unter die "Sprinter" wird sich auch eine Frau mischen, die mit dem Start ihre "Rückkehr ins Leben" vollendet: Nicola Clausen. Bis zu jenem verhängnisvollen Tag vor 20 Monaten wäre die 39-Jährige kaum auf die Idee gekommen, sich an einem Triathlon zu versuchen. Doch der 5. Januar 2003 hat Vieles verändert.

Als die Headhunterin einer Hamburger Personalberatungsfirma sich am Vormittag mit dem Auto auf den Weg machen wollte, bemerkte sie, dass sie plötzlich keine Kontrolle mehr über ihren rechten Arm hatte - und auch nicht mehr sprechen konnte.

Die Diagnose nach einer Computertomographie im Universitätsklinikum Eppendorf war niederschmetternd: "Hinterer Mediateilinfarkt links" - Schlaganfall! "Das war das Letzte, womit ich gerechnet hätte", sagt Nicola Clausen. "Schlaganfall, ich? Ich war doch erst 38. Das machte mich fix und fertig."

Die ersten Tage nach dem Schlaganfall waren besonders schlimm. "Ich hatte kein Gefühl im rechten Arm und kein Empfinden für heiß und kalt. Und ich verlor beim Gehen die Latschen, ohne es zu merkten", erinnert sich die passionierte Reiterin. Zwar stellte sich das Sprachvermögen langsam wieder ein. Was aber blieb, waren quälende Wortfindungsstörungen. "Der Arzt wedelte mit seinem Autoschlüssel und wollte wissen, was er da in der Hand hat. Doch mir fiel dieses simple Wort nicht ein." Eine schlimme Erfahrung für die sonst stets schlagfertige junge Frau.

Erst in der Rehaklinik in Soltau relativierte sich ihre Niedergeschlagenheit. Denn die jüngste Leidensgenossin dort war 19 und eine andere Zimmernachbarin konnte nur noch Ja und Nein sagen. "Da wurde mir bewusst, dass ich unheimlich viel Glück hatte. Weil ich unverzüglich ins Krankenhaus gekommen war und gute Ärzte nach der richtigen Diagnose schnell mit der Therapie begonnen hatten."

Mehr als sieben Monate gingen dennoch ins Land, bis Nicola Clausen wieder halbwegs fit war. "Dabei hat mir auch das Kreuzworträtsel des Abendblatts sehr geholfen", erzählt sie, weil es sich als gutes Gedächtnistraining erwiesen habe. Doch wie steht es um meine körperliche Fitness, fragte sie sich oft.

Dann las sie von den HEW-Cyclassics und vom Holsten City Man. "Mir war ziemlich schnell klar, da bist du dabei. Ich wollte mir und meinen völlig verängstigten Eltern zeigen, dass ich noch lebe und wieder voll da bin."

Das tat sie denn auch. Sie kaufte sich ein Stevens-Rennrad und trainierte bis zu 75 km pro Woche, ging regelmäßig Schwimmen und Laufen. Die Kurzdistanz bei den HEW-Cyclassics Anfang August hat sie mühelos bewältigt. "Durchgekommen zu sein und die Strecke ohne große Probleme geschafft zu haben, war eine wunderbare Erfahrung", sagt Nicola Clausen.

Deshalb hat sie nun auch keine Angst vor dem Holsten City Man. "Ich werde es ruhig angehen lassen. Denn den Applaus der Zuschauer am Ziel auf dem Rathausmarkt, den will ich unbedingt genießen."

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandMilliardenzahlungGegen Vorkasse liefert Russland wieder Gas an Ukraine
  2. 2. AuslandNato-KonfrontationRaketen, Jets, Radare – wie Moskau aufrüstet
  3. 3. Panorama"Welt"-Nachtblog++ Nazi-Rituale bei Neuntklässlern am Gymnasium ++
  4. 4. Panorama"Maybrit Illner"Bei Hooligan-Gewalt ist der Justizminister ratlos
  5. 5. DeutschlandVerkehrsabgabeDie Pkw-Maut kommt – aber ganz anders als gedacht
Top Video Alle Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Handelskammer

"Cheese and bread" bei der Morgensprache

DFB-Pokal

HSV-Fan attackiert Franck Ribéry

Hamburger Sprayer

Diese "Oz"-Bilder sind noch zu verkaufen

Architektur

Das sind Hamburgs "Bauwerke des Jahres"

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr