02.02.06

Hamburg City Man 2006 als WM-Generalprobe

HAMBURG. Mit neuen Sponsoren geht Hamburgs Triathlon Worldcup am 9. und 10. September 2006 in seine fünfte Auflage. Aus dem Holsten City Man wird für die nächsten drei Jahre der Hamburg City Man.

Mit Hamburg Wasser konnte ein neuer Premiumsponsor gewonnen werden, ein Nachfolger für Titelsponsor Holsten wurde bei der gestrigen Präsentation von Vermarkter Upsolut allerdings vermißt. "Darauf haben wir bewußt verzichtet. Auch um den Namen unserer Stadt besser transportieren zu können", erklärte Dr. Michael Hinz, Vorstandssprecher der Upsolut Sports AG. Großzügigkeit, die in dem rund 1 000 000 Euro umfassenden Etat eine Lücke von 50 000 Euro bedeutet. Als Hauptsponsoren treten zudem Asics (bis 2007) und E.ON Hanse (bis 2008) auf.

Erfreut über den neuen Namen zeigte sich Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust, dem Event als Pate verbunden: "Die Veranstaltung liegt mir sehr am Herzen und besitzt für unsere Stadt einen besonderen und bedeutenden Charakter. Ein unverzichtbares Element, um die Triathlon-WM 2007 in Hamburg ausrichten zu können." Die dafür anfallenden Lizenzgebühren von 122 000 Dollar zahlte der Senat, der sich von internationalen Veranstaltungen dieser Größenordnung eine erhöhte Strahlkraft der Sportstadt Hamburg verspricht. "Für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2016 ist es notwendig, interessante Veranstaltungen wie die WM in die Stadt zu holen", unterstrich von Beust.

Auch für die Organisatoren ist die WM im nächsten Jahr bereits mehr als Zukunftsmusik. "Wir wollen erneut eine Veranstaltung auf höchstem Niveau bieten und sehen den Hamburg City Man 2006 als Generalprobe für die WM", sagte Hinz. Im sportlichen Bereich befinden sich die Organisatoren des einzigen World Cups in Deutschland auf Rekordjagd. "Wir wollen nicht nur der schönste Triathlon sein. Wir wollen 2006 der größte der Welt werden", formuliert Projektleiterin Corinna Schmidt ehrgeizige Ziele. Neben der Teilnahme der Triathlon-Elite definiert sich die Veranstaltung vor allem über ihren Bezug zum Breitensport. Die Teilnehmerkapazität für die beiden Jedermann-Rennen im Sprint (500 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) und über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer, 40 Kilometer, zehn Kilometer) wurde noch einmal um 300 auf 6600 erhöht. Zudem können beim 2. Schülertriathlon am 7. September im Stadtpark 1800 Kinder (2005: 1300) erste Erfahrungen sammeln.

"Es sind 8400 Startplätze zu vergeben. Ich rufe alle Hamburger auf, die WM-Strecke zu testen", hofft Schmidt auf reges Interesse. Ab heute, 12 Uhr, werden Anmeldungen entgegengenommen.

lwö
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Es ist ein ebenso tragischer wie seltener Unfall: Im Kricketstadion von Sydney wird Schlagmann Phillip Hughes vom Ball am Nacken getroffen und erleidet eine Hirnblutung. Die Not-OP ist erfolglos.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Promis verkaufen Teddys für Leuchtfeuer

Hamburg-Mitte

Kohlenmonoxid-Vergiftungen in St. Georg

Aus Oldenburg

Forscher züchten ultimativen Grünkohl

Hamburg

Musikpreis Hans in Hamburg verliehen

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr