31.01.13

1899 Hoffenheim

Kurz schmeißt Wiese aus dem Tor - Gomes im Anflug

Nach schwachen Leistungen steht der Ex-Nationalkeeper am Sonnabend nicht im Tor. Ersatz scheint bei den Tottenham Hotspurs gefunden.

Foto: dpa
Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
Tim Wiese steht am Sonnabend nicht mehr im Tor von 1899 Hoffenheim

Hoffenheim. Die TSG 1899 Hoffenheim will einen neuen Torwart holen – aus Sorgfaltspflicht für ihren kriselnden Ex-Nationalkeeper Tim Wiese. Der brasilianische Torwart Heurelho Gomes von Tottenham Hotspur steht auf der Transferliste der Fußball-Bundesliga und wechselt nach Informationen von "Skysports" in England zum Tabellen-17. 1899-Manager Andreas Müller wollte keinen Namen nennen, bestätige aber die Torwartsuche. "Tim ist in der jetzigen Situation chancenlos. Egal, was er macht, er hat keine Möglichkeit, vernünftig bewertet zu werden. Wir sehen uns nach einer Alternative um", erklärte er am Donnerstag die überraschende Maßnahme.

Bei der Pressekonferenz des Abstiegskandidaten, der bereis etwa zehn Millionen Euro für Neuzugänge in der Winterpause ausgegeben hat, meinte Müller außerdem zu Wiese: "Mit dem Druck, in dem er in jedes Spiel geht, um fehlerfrei zu sein, das ist unmenschlich. Das kann er nicht leisten. Deshalb müssen wir nach unserer Verantwortung handeln."

Wiese gilt als der spektakulärste Fehleinkauf der viereinhalbjährigen Erstliga-Geschichte der Hoffenheimer. Der langjährige Bremer war im Sommer noch unter der Führung des damaligen Trainers und Managers Markus Babel geholt worden – für den damaligen Stammkeeper und Publikumsliebling Tom Starke. Der 31-Jährige zeigte vor allem bei Flanken immer wieder massive Schwächen und wurde von Babbel kurz vor Ende der Hinrunde zur Nummer zwei hinter dem Belgier Koen Casteels degradiert, just als er ohnehin wegen einer Knieverletzung ausfiel. Bei der ersten Rückrunden-Niederlage am Samstag in Frankfurt (1:2) patzte der 1899-Schlussmann erneut beim zweiten Gegentor.

Der so oft kritisierte Wiese, so Trainer Marco Kurz, wird am Sonnabend gegen den SC Freiburg jedenfalls nicht spielen, er habe ihn auch aus dem Trainingsbetrieb genommen. "Weil ich diesen Wahnsinnigen Druck und diese Ausgangslage von einem Spieler nehmen muss, der sie nicht bewältigen kann", erklärte Kurz.

Der 31-jährige Gomes, zuletzt nur die Nummer vier bei Tottenham in der Premier League, soll bis zum Saisonende ausgeliehen werden. "Skysports" beruft sich dabei auf Angaben vom Gomes' Berater Alex Suarez. Bei den Spurs hat der wegen seines unkonventionellen Torwartstils bekannte Brasilianer noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

(dpa)
Multimedia
Bundesliga

Die Wintertransfers der Bundesliga

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
Bayern-Profi Thomas Müller nach dem 7:1 in Rom Brightcove Videos

Eindrucksvolle Machtdemonstration: Der FC Bayern München präsentiert sich auch in der Champions League in hervorragender Form. Beim AS Rom siegt der deutsche Rekordmeister überlegen mit 7:1. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Champions League

Der 3. Spieltag der Champions League

Kanada

Ottawa: Innenstadt nach Schüssen abgeriegelt

Hurrikan

"Gonzalo" überschwemmt den Fischmarkt

Mitten in der Wohnung

Lokstedt: Explosive Chemiekalien entdeckt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr