So, 23.12.12, 11.42

Handball der Frauen Acht Ausfälle: Personalnotstand beim Buxtehuder SV

FRISCH AUF! Goeppingen vs. Buxtehuder SV

Foto: pa/Eibner-Presse

FRISCH AUF! Goeppingen vs. Buxtehuder SV

Für die beiden letzten Spiele des Jahres stehen Trainer Dirk Leun nur noch zehn gesunde Feldspielerinnen zur Verfügung.

Hamburg. Den Buxtehuder SV plagen in der Handball-Bundesliga der Frauen große Personalsorgen. Für die beiden letzten Spiele des Jahres gegen den VfL Oldenburg am Freitag und VL Koblenz/Weibern am Sonntag stehen Trainer Dirk Leun nur noch zehn gesunde Feldspielerinnen zur Verfügung. Derzeit fallen acht Frauen aus. Der Tabellen-Zweite musste sein Team bereits mit Nachwuchsspielerinnen auffüllen. "Es ist sogar noch schlimmer geworden", sagte Leun vor dem Nordderby gegen Oldenburg.

Isabell Klein kuriert einen Handbruch aus, Josephine Techert fehlt wegen eines Kreuzbandrisses bis Saisonende, Sina Ritter fällt nach Meniskusoperation mehrere Wochen aus, für Lisa Prior ist die Saison nach Schulteroperation vermutlich beendet, Melissa Luschnat muss nach Bänderrissen und Meniskusoperation mindestens bis Frühjahr pausieren. Stefanie Melbeck ist schwanger und hat ihre Karriere beendet. Der Einsatz von Randy Bülau nach überstandenem Mittelfußbruch und Diane Lamein (Knorpelschaden im Knie) ist noch offen.

"Natürlich ist das für einen Trainer auch eine Herausforderung. Man fängt immer wieder von vorn an", sagte Leun und lobte sein Team: "Wir haben trotz der vielen Verletzungen eine sehr gute Hinrunde mit nahezu optimaler Punktausbeute gespielt."