09.10.12

2. Bundesliga Energie Cottbus verzichtet auf Takyi-Verpflichtung

Einst Regisseur beim FC St. Pauli, derzeit nur auf dem Abstellgleis: Ghanas Nationalspieler Charles Takyi

Foto: WITTERS / WITTERS/Witters Sport-Presse-Fotos

Einst Regisseur beim FC St. Pauli, derzeit nur auf dem Abstellgleis: Ghanas Nationalspieler Charles Takyi

Trotz beiderseitigen sportlichen Interesses hatten die Gespräche über einen Vertrag nicht zu einem Konsens geführt.

Cottbus. Zweitligist FC Energie Cottbus verzichtet auf eine Verpflichtung des derzeit vereinslosen Offensivspielers Charles Takyi. Trotz beiderseitigen sportlichen Interesses hatten die Gespräche über einen Vertrag nicht zu einem Konsens geführt.

"Das ist schade. Die Vorstellungen von Charles waren andere. So ist das Geschäft. Das akzeptieren wir und wünschen ihm alles Gute auf seinem fußballerischen Weg", erklärte Sportdirektor Christian Beeck am Dienstag nach den gescheiterten Beratungen mit Takyis Berater Carsten Eisen. Takyi, der frühere Profi des FC St. Pauli, hatte in der vergangenen Woche drei Tage lang bei Energie mittrainiert.

Die Basis für den Erfolg des FC Energie Cottbus sei immer ein vernünftiges Wirtschaften gewesen, meinte Beeck. "Von diesem Grundsatz werden wir nicht abrücken und auf Gedeih und Verderb einen Spieler holen, der vor einem Jahr seinen bisher letzten ernstzunehmenden Zweitliga-Einsatz hatte", unterstrich der Energie-Manager.