Hamburger Abendblatt - Service

Datenschutzerklärung

20.04.09

Das Hamburger Abendblatt nimmt Datenschutz ernst und ist stets bemüht, alle personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit dem jeweils geltenden Datenschutzrecht zu erheben und zu nutzen. Das Hamburger Abendblatt möchte Ihnen anhand dieser Datenschutzerklärung erläutern, welche Daten unbedingt benötigt werden und wie Sie durch Angabe weiterer, freiwilliger Daten Zusatznutzen erlangen können. Ihre Daten werden nur erhoben und gespeichert, wenn Sie uns dazu Ihre Zustimmung gegeben haben.


Personbezogene Daten

Wir erheben Ihre Daten in folgenden Fällen:

• Abonnements von Newslettern, Remindern

• Teilnahme an Gewinnspielen, Voting

• Mitgliedschaft in der Community, Foren

• Nutzung des Leserservices

• Abonnements von Zeitungsgruppe Hamburg GmbH-Titeln sowie Änderung von Abonnement-Daten

• Teilnahme an elektronischen Zahlungsverfahren

• Zusendung von weitergehenden Informationen

Situationsabhängig werden Name, Anschrift, Geschlecht, Geburtsdatum, Kundennummer, Telefonnummer, Faxnummer, Bankverbindung, Zahlungsart und E-Mail-Adresse erhoben und gespeichert. Bei elektronischen Zahlungsverfahren können Daten gemäß dem jeweiligen Verfahren erhoben und gespeichert werden.


Einwilligung

Wir werden Ihre Einwilligung zur Datenerhebung und Speicherung protokollieren. Bei Bedarf teilen wir Ihnen mit, wann und wie Sie Ihre Einwilligung gegeben haben.

Wir erheben nur die Daten, die wir benötigen, damit Sie an einem Dienst teilnehmen können. Sollten Sie Ihre Zustimmung nicht geben, bitten wir um Verständnis, dass Sie an dem jeweiligen Dienst nicht teilnehmen können.

Soweit Sie unseren Newsletter abonnieren oder sonstige weitergehende Informationen zugesendet haben möchten, werden wir gesondert darauf hinweisen und Ihr Einverständnis einholen.


Nutzungsprofile

Über diese Daten hinaus kann das Hamburger Abendblatt, sofern Sie nicht widersprechen, Daten ohne Ihre Zustimmung in pseudonymisierter Form erheben, speichern und auswerten mit dem Ziel, unsere Dienste für Sie interessanter und attraktiver zu gestalten.

Bei diesen Daten handelt es sich u. a. um den von Ihnen verwendeten Internet-Browser und das Betriebssystem; den Domain-Name der Website, von der Sie kamen; die Anzahl der Besuche, die durchschnittliche Verweilzeit, die von Ihnen aufgerufene Seiten usw.

Darüber hinaus nutzt das Hamburger Abendblatt Online Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google, Inc. ("Google") für die bedarfsgerechte Gestaltung von Webangeboten. Hierzu setzt Google auch Cookies ein(siehe Abschnitt Cookies).

Die Auswertung und Aufbereitung dieser Daten erfolgt durch Google in den USA.

Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten, die von Google gespeichert werden, in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Nicht in Google Analytics teilnehmen: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Weitere Informationen von Google: http://www.google.de/analytics/terms/de.html

In einigen Hamburger Abendblatt Online Diensten ist die Kommentarfunktion "CoveritLive" eingebunden. Diese Funktion wird von der Demand Media Inc., 1299 Ocean Avenue, 5th Floor, Santa Monica, Kalifornien, USA, betrieben. Wir weisen Sie an geeigneter Stelle darauf hin, wo diese Kommentarfunktion eingebunden ist.

Wenn Sie eine unserer Webseiten aufrufen, die die Kommentarfunktion "CoveritLive" enthält, wird von Ihrem Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Demand Media Inc. aufgebaut und die Kommentarfunktion von dort geladen. Dabei wird die Information an Demand Media Inc. übermittelt, dass die entsprechende Seite des Hamburger Abendblatt Online Dienstes aufgerufen wurde.

CoveritLive wird von Demand Media Inc. direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Demand Media Inc. über CoveritLive erhebt. Einzig die Moderation der Kommentare, die über CoveritLive zu Artikeln und anderen Inhalten bei dem Hamburger Abendblatt Online Dienst abgegeben werden, liegt allein bei Hamburger Abendblatt Online. Zu anderen Zwecken verwendet Hamburger Abendblatt Online die Kommentare nicht.

Welche Daten Demand Media Inc. über CoveritLive im Einzelnen zu eigenen Zwecken erhebt und Informationen über die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Demand Media Inc. unter http://www.demandmedia.com/privacy-policy/.

Diese Website benutzt Optimizely, einen Webanalysedienst der Optimizely, Inc. ("Optimizely"). Optimizely verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Optimizely in den USA übertragen und dort gespeichert.

Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Optimizely jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Optimizely in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Optimizely diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten und um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen.

Die im Rahmen von Optimizely von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Optimizely zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus das Optimizely-Tracking jederzeit deaktivieren (und somit die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten - inkl. Ihrer IP-Adresse - an Optimizely sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Optimizely verhindern), indem Sie der Anleitung auf http://www.optimizely.com/opt_out folgen.


Weitergabe

Das Hamburger Abendblatt Online wird die mit Ihrer Zustimmung erhobenen und gespeicherten Daten im Rahmen von vertraglichen Absprachen an Geschäftspartner und Sponsoren weitergeben, soweit dies z. B. bei einem Gewinnspiel in Ihrem Interesse notwendig ist. Selbstverständlich sind unsere Geschäftspartner und Sponsoren aufgefordert, die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten.

Soweit wir auf unseren Internetseiten für andere Unternehmen werben, werden wir diese Werbung für Sie als Werbung kennzeichnen.

Ebenso werden wir Sie, wenn Sie die Internetseiten des Hamburger Abendblatt.de verlassen, deutlich darauf hinweisen, dass Sie auf einen anderen Internetanbieter zugreifen. Sofern dieses nicht bereits eindeutig aus dem Text hervorgeht, werden wir den Link auf eine fremde Internetseite mit dem Hinweis "externer Link" versehen.

Durch das Urteil vom 12. Mai 1998 "Haftung für Links" (312 O 85/98) hat das Landesgericht Hamburg eindeutig entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat, also haftbar gemacht werden kann; dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

Wir möchten deshalb ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir uns von den Inhalten der auf dieser und allen anderen Seiten unserer Internetpräsenz verlinkten Seiten distanzieren. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Inhalte der fremden Homepages haben. Sollten auf den fremden Seiten Verstöße gegen die guten Sitten oder Gesetze enthalten sein, werden wir die Links zu diesen Seiten sofort nach Kenntnisnahme dieser Verstöße aus unserer Internetpräsenz löschen.

Das Hamburger Abendblatt Online wird ohne Ihre Zustimmung keine Daten in Nicht-EU-Staaten weitergeben, es sei denn dass dieses durch das BDSG ausdrücklich erlaubt ist.


Cookies

Wir verwenden sogenannte Cookies, kleine Textbausteine, wenn Sie unsere Internet-Seiten besuchen. Diese Cookies werden auf Ihrem Computer abgelegt. Dadurch ist es uns möglich, unsere Internet-Seiten an Ihre Interessen anzupassen.

Ebenso verwendet Google Analytics (siehe auch Abschnitt Nutzungsprofile) "Cookies", die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server der Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Sollten Sie nicht wünschen, dass wir Ihren Computer wiedererkennen (Festplatten-Cookies), können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies von Ihrer Computerfestplatte löscht, alle Cookies blockiert oder Sie warnt, bevor ein Cookie gespeichert wird. Wir können bei einer solchen Einstellung allerdings nicht zusichern, dass Sie dann alle unsere Dienste ohne Einschränkung nutzen können.


Datenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens

Unsere Website nutzt das "Skalierbare Zentrale Messverfahren" (SZM) der INFOnline GmbH für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Nutzung unserer Angebote.

Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die SZM- Reichweitenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ entweder einen Cookie mit der Kennung "ioam.de" , "ivwbox.de", ein LocalStorage Objekt oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Browsers erstellt wird. IP-Adressen werden nur in anonymisierter Form verarbeitet.

Die Reichweitenmessung wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Ziel der Reichweitenmessung ist es, die Nutzungsintensität und die Anzahl der Nutzer einer Website statistisch zu bestimmen.

Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.

Für Web-Angebote, die Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) sind oder an der Studie "internet facts" der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung e.V. (AGOF) teilnehmen, werden die Nutzungsstatistiken monatlich von der AGOF und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma), sowie der IVW veröffentlicht und können unter http://www.agof.de, http://www.agma-mmc.de und http://www.ivw.eu eingesehen werden.

Neben der Veröffentlichung von Messdaten überprüft die IVW das SZM-Verfahren regelmäßig im Hinblick auf eine regel- und datenschutzkonforme Nutzung.

Weitere Informationen zum SZM-Verfahren finden Sie auf der Website der INFOnline GmbH (https://www.infonline.de), die das SZM-Verfahren betreibt, der Datenschutzwebsite der AGOF (http://www.agof.de/datenschutz) und der Datenschutzwebsite der IVW (http://www.ivw.eu).

Sie können der Datenverarbeitung durch das SZM unter folgenden Links widersprechen: http://optout.ioam.de und http://optout.ivwbox.de


Social Plug-Ins / Soziale Netzwerke

Registrierung zum Hamburger Abendblatt über Facebook
Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit einer einfacheren Registrierung zum Hamburger Abendblatt an. Hierfür können Sie Ihr Nutzer-Konto bei Facebook nutzen. Facebook ist ein soziales Netzwerk der Facebook Ireland Limited (Hanover Reach, 5-7 Hanover Quay, Dublin 2 Ireland). In Facebook haben wir diverse Dienste in Form von Spielen, Webseiten (sog. Fan-Seiten) und Anwendungen (sog. Applikationen) integriert.
Zu Beginn einer Registrierung für das Hamburger Abendblatt weisen wir Sie mit Worten wie „Login mit Facebook“ auf die Option hin, sich mit Ihren Facebook-Profilangaben zu registrieren. Hierfür ist erforderlich, dass Sie bei Facebook bereits registriert sind oder einen Facebook-Zugang erstellen. Beachten Sie deshalb bitte, dass für die Registrierung zu und die Nutzung von Facebook die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen von Facebook gelten.

Login beim sozialen Netzwerk
Entscheiden Sie sich für die Registrierung mit Ihrem Facebook-Konto, werden Sie in einem ersten Schritt unmittelbar zu Facebook weiter geleitet. Dort bittet Facebook Sie, Ihre Zugangsdaten anzugeben und sich bei Facebook anzumelden oder zu registrieren. Sind Sie in diesem Moment bereits bei Facebook eingeloggt, wird diese Abfrage zur Anmeldung übersprungen. Wichtig: Wir erfahren dadurch Ihre Zugangsdaten nicht.

Verbindung mit Onlinedienst in sozialem Netzwerk
In einem zweiten Schritt verbinden Sie Ihr Profil bei Facebook mit einer Facebook-Applikation des Hamburger Abendblatts, für den Sie sich gerade registrieren wollen. Zudem zeigt Facebook Ihnen noch einen Link zu den Datenschutz- und Nutzungsbedingungen des Hamburger Abendblatts an.

Welche Ihrer Angaben aus Ihrem Facebook-Profil von des Hamburger Abendblatts abgefragt werden können, erfahren Sie in diesem Schritt ebenfalls. Hierzu gehören zum einen Ihre sog. „öffentlichen Information“ bei Facebook und solche, die Sie öffentlich zugänglich machen oder für die jeweilige Anwendung freigeben. „Öffentlich“ bedeutet im Zusammenhang mit Facebook, dass jeder auch außerhalb von Facebook diese Daten sehen kann. Hierzu zählen Ihr Name, Ihr Profil- und Titelbild, Ihr Geschlecht, Ihre Netzwerke, Ihr Nutzername (Facebook URL) und Ihre Nutzerkennnummer (Facebook ID). Zur Registrierung beim Hamburger Abendblatt benötigen wir schließlich noch Ihre E-Mail-Adresse, die Sie bei Facebook hinterlegt haben, damit wir mit Ihnen unabhängig von Facebook in Kontakt treten und Ihren Zugang bei des Hamburger Abendblatts anlegen können. Sollten Sie nämlich einmal die Verbindung zwischen der Facebook Applikation und Ihrem Profil aufheben, können Sie so über die Funktion „Passwort vergessen“ in des Hamburger Abendblatts-App, die Sie gerade verwenden, Ihr Hamburger Abendblatt-Profil weiter nutzen.

Wenn Sie damit einverstanden sind, dass die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH für die Nutzung der jeweiligen Hamburger Abendblatt-App Ihre Facebook-Daten verwenden darf, wie es Ihnen bei Facebook angezeigt wird, stellen Sie die Verbindung in dem sozialen Netzwerk zwischen Ihrem Netzwerk-Profil und dem Onlinedienst in dem Netzwerk her und werden dann wieder zur Registrierung für das Hamburger Abendblatt weiter geleitet.

Bitte beachten Sie, dass der Schritt „Verbindung mit dem Onlinedienst im Netzwerk“ übersprungen wird, wenn Sie sich bereits innerhalb des Sozialen Netzwerks mit der jeweiligen Applikation von der Zeitungsgruppe Hamburg GmbH bei Facebook verbunden haben.

Die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH hat nun die im Rahmen der Registrierung genannten Daten von Facebook übernommen und damit ein Konto beim Hamburger Abendblatt für Sie angelegt – Ihr Hamburger Abendblatt-Konto. Sie können sich nun zukünftig immer über den Button „Login mit Facebook“ bei Ihrem Hamburger Abendblatt-Konto und damit in des Hamburger Abendblatts-App anmelden.

Zusatzinformationen
Haben Sie diese Form der Registrierung abgeschlossen, speichert die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH die Information, dass und über welches soziale Netzwerk Sie sich für die Registrierung bei des Hamburger Abendblatts angemeldet haben. Diese Information wird in Form eines Schlüssels zu Ihrer Hamburger Abendblatt-App gespeichert. Ihre Zugangsdaten zu dem jeweiligen sozialen Netzwerk werden dagegen nie von uns gespeichert.

Sollten Sie Ihre Angaben, die an das Hamburger Abendblatt übermittelt wurden, ändern, müssen Sie diese Änderungen auch bei des Hamburger Abendblatts vornehmen. Die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH erhält nicht automatisch Ihre aktualisierten Daten von Ihrem Facebook-Konto und schickt auch keine Ihrer Profilinhalte an Facebook, wenn Sie dem nichtausdrücklich zustimmen (siehe oben Ziffer 2).

In keinem Fall werden Daten, die Sie dann für eingeben, an Facebook weitergegeben oder etwaige Angaben in Ihrem Facebook-Profil überschrieben.

Aufhebung der Verbindung
Sollten Sie sich einmal entscheiden, das Hamburger Abendblatt unabhängig von Facebook nutzen zu wollen, fordern Sie bitte bei des Hamburger Abendblatts ein neues Passwort über die Funktion „Passwort vergessen“ an.

Möchten Sie die o.g. Verbindung zu der jeweiligen Applikation innerhalb von Facebook aufheben, melden Sie sich bitte bei Facebook an und stellen dort die erforderlichen Änderungen in Ihrem Profil ein. Wir haben dann keine Berechtigung mehr, Angaben aus Ihrem Facebook-Profil für Sie zu nutzen. Sie müssen deshalb ein eigenes Passwort bei der Zeitungsgruppe Hamburg GmbH über die Funktion „Passwort vergessen“ anfordern. Möchten Sie, dass wir Ihre Facebook-Daten aus Ihrem Hamburger Abendblatt-Profil löschen, müssen Sie Ihr gesamtes Hamburger Abendblatt-Profil kündigen, sodass Sie Hamburger Abendblatt nicht mehr nutzen können. Hierfür schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@morgenpost.de mit dem Betreff „Hamburger Abendblatt-Profil löschen“. Wenn Sie nur Daten zu einzelnen Hamburger Abendblatt-Apps löschen möchten, nutzen Sie bitte die dort jeweils angebotenen Funktionen wie „Beitrag löschen“, „Hamburger Abendblatt Profil löschen“ etc..

Hamburger Abendblatt in Sozialen Netzwerken
Sie finden das Hamburger Abendblatt auch in sozialen Online-Netzwerken, die andere Unternehmen im Internet anbieten (z.B. Facebook oder Google). Zudem finden Sie einzelne Funktionen dieser Netzwerke auch in das Hamburger Abendblatt integriert. Sowohl das Hamburger Abendblatt in sozialen Netzwerken als auch die sozialen Netzwerk-Funktionen in Hamburger Abendblatt können Sie nur nutzen, wenn Sie auch bei dem jeweiligen sozialen Netzwerk registriert und angemeldet sind. Beachten Sie deshalb, dass für die Nutzung des sozialen Netzwerks die Nutzungs- und Datenschutzbedingungen des jeweiligen Netzwerk-Anbieters gelten. Wie die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH Ihre personenbezogenen Daten in diesem Zusammenhang verarbeitet werden, erklären wir Ihnen im folgenden Text:
a. Login mit Facebook

Haben Sie die Registrierung Facebook genutzt (s.o.), müssen Sie sich zukünftig zuerst bei Facebook anmelden, um das Hamburger Abendblatt nutzen zu können.

Besuchen Sie das Hamburger Abendblatt, bei dem Sie sich über Ihren Facebook-Konto registriert haben, und sind zeitgleich bereits bei Facebook angemeldet, werden Sie automatisch auch bei dem Onlinedienst angemeldet. Sie haben dort die Möglichkeit sich jederzeit wieder abzumelden.

Melden Sie sich bei Facebook ab, bleiben Sie bei des Hamburger Abendblatts weiterhin angemeldet, bis Sie sich dort abgemeldet haben. Wenn Sie sich bei des Hamburger Abendblatts abmelden, werden Sie automatisch auch bei Facebook abgemeldet.

b. Hamburger Abendblatt in sozialen Netzwerken

Hamburger Abendblatt bieten wir in folgenden sozialen Netzwerken an:

i. Facebook

Facebook ist ein soziales Netzwerk der Facebook Ireland Limited (Hanover Reach, 5-7 Hanover Quay, Dublin 2 Ireland). In Facebook haben wir diverse Hamburger Abendblatt-Angebote in Form Spielen, Webseiten (sog. Fan-Seiten) und Anwendungen (sog. Applikationen) integriert.

Nutzen Sie einen dieser Hamburger Abendblatt-Angebote auf Facebook, gewährt Facebook uns über eine technische Schnittstelle Zugang zu Ihren sog. „öffentlichen Information“ bei Facebook und solche, die Sie öffentlich zugänglich machen oder für die jeweilige Anwendung freigeben. „Öffentlich“ bedeutet im Zusammenhang mit Facebook, dass jeder auch außerhalb von Facebook diese Daten sehen kann. Hierzu zählen Ihr Name, Ihr Profil- und Titelbild, Ihr Geschlecht, Ihre Netzwerke, Ihr Nutzername (Facebook URL) und Ihre Nutzerkennnummer (Facebook ID). Um einzelne Hamburger Abendblatt-Angebote nutzerfreundlicher zu gestalten und damit Sie auch Ihr persönliches Netzwerk innerhalb des Hamburger Abendblatts nutzen können, nutzen einige Hamburger Abendblatt-Angebote auch die Nutzerkennnummern Ihrer Freunde (oder Ihre Freundesliste). Welche Daten Facebook im Einzelnen Diensten innerhalb von Facebook zur Verfügung stellt, erklärt Ihnen Facebook hier:
http://www.facebook.com/about/privacy/your-info-on-other#applications

Facebook entscheidet dabei gemäß der Facebook-Datenschutzbestimmungen, welche Daten stets öffentlich zugänglich sind und welche Sie mit Hilfe Ihrer Privatsphäreeinstellungen individuell zugänglich machen können. Lesen Sie zu den Einzelheiten mehr bei Facebook: http://www.facebook.com/about/privacy/your-info#everyoneinfo

Ob und welche weiteren Informationen aus Ihrem Facebook-Profil das Hamburger Abendblatt benötigt, erfahren Sie, wenn Sie sich für das Hamburger Abendblatt-Apps entscheiden. Dort nennt Facebook Ihnen die Datenkategorien, zu denen die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH für das Hamburger Abendblatt Zugang hat.

Wenn Sie Ihr Facebook-Profil mit des Hamburger Abendblatts auf Facebook verbunden haben, können Sie auch außerhalb von Facebook Funktionen von Facebook in unserem Hamburger Abendblatt-Angebot nutzen. So können Sie sehen, welche Ihrer Freunde bereits dieselben Inhalte des Hamburger Abendblatts gelesen haben oder welche Inhalte sie weiter empfehlen. Nutzen Sie diese Funktionen von Facebook des Hamburger Abendblatts, erfährt die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH über die Verbindung auf Facebook, welche Funktion von Facebook Sie benutzt haben.

Egal, welches Hamburger Abendblatt-Angebot Sie bei Facebook nutzen; in jedem Fall verwenden wir die uns zugänglichen Daten nur für den Zweck, Ihnen den jeweiligen Dienst anzubieten. Wenn wir Ihre Daten darüber hinaus verwenden wollen, tun wir dies nur insoweit, wie das Gesetz dies gestattet oder Sie Ihre Zustimmung hierzu erteilt haben.

Möchten Sie das Hamburger Abendblatt auf Facebook nicht mehr verwenden, können Sie dies durch die jeweiligen Einstellungen bei Facebook deutlich machen, z.B. die Verbindung zwischen Ihrem Profil und der Anwendung aufheben. Wir haben dann keinen Zugang mehr zu Ihren allgemeinen Informationen mehr und löschen diese, wenn Sie uns hierüber informieren. Wenden Sie sich hierzu bitte an online@morgenpost.de mit dem Betreff „Löschen meiner Facebook Daten im Hamburger Abendblatt“.

ii. Google+

das Hamburger Abendblatt finden Sie auch in dem sozialen Netzwerk Google+, das von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, betrieben wird. Dort hat die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH diverse Hamburger Abendblatt-Angebote in Form von Spielen, Webseiten (sog. Google+-Seiten) und Anwendungen (sog. Applikationen) integriert.

Welche Daten aus Ihrem Google+-Profil die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH sehen kann, können Sie individuell in Ihren Privatsphäreeinstellungen einstellen: https://www.google.com/settings/privacy?tab=4 Insbesondere können Sie entscheiden, in welchen Kreis Sie das Hamburger Abendblatt hinzufügen möchten. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzinformationen von Google: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

iii. Twitter

Die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH hat auch einige Twitter-Konten. Twitter ist ein Microblogging-Dienst des amerikanischen Unternehmens Twitter, Inc. (795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107).

Wenn Sie selber Twitter aktiv nutzen und einen Tweet veröffentlichen, können wir ihn ebenfalls sehen, wenn Sie ihn jedermann zugänglich gemacht haben oder wenn wir Ihnen über Twitter folgen. Ebenfalls können wir Ihre Angaben auf Twitter sehen, wenn das Hamburger Abendblatt Ihren Tweets folgen. Einzelheiten zur Verarbeitung der Daten bei Twitter und den Sichtbarkeitseinstellungen entnehmen Sie bitte den Datenschutzbedingungen von Twitter: https://twitter.com/privacy


Social Plug-Ins

Innerhalb des Hamburger Abendblatts finden Sie zum Teil auch sogenannte „Social Plug-Ins“. Das sind Funktionen des jeweiligen sozialen Netzwerks, über die Sie zum Beispiel Inhalte in das Hamburger Abendblatt mit Ihren Freunden in den sozialen Netzwerken teilen oder diese Inhalte weiter empfehlen können. Social Plug-Ins folgender Anbieter nutzen wir:

i. Facebook

Facebook ist ein soziales Netzwerk der Facebook Ireland Limited (Hanover Reach, 5-7 Hanover Quay, Dublin 2 Ireland). In des Hamburger Abendblattsn haben wir unterschiedliche Funktionen von Facebook eingebundenen (z.B. „Like“, „Teilen“) um die Nutzung des Hamburger Abendblatts noch nutzerfreundlicher zu gestalten. Facebook-Funktionen sind mit dem Facebook-Logo gekennzeichnet. Abhängig von der Art der Funktion können weitere Angaben hinzukommen (z.B. „Like“, „Empfehlen“).

Mit dem Like -Button können Sie Ihren Facebook Freunden und Facebook Nutzern Ihre Meinung mitteilen, welche Artikel sie mögen/empfehlen. Haben Sie als Facebook-Nutzer die Recommendations Bar in Facebook zu Ihren Facebook Anwendungen hinzugefügt, veröffentlichen Sie automatisch Ihre Leseaktivität auf Facebook in Ihrem Newsfeed und Ihrer Timeline/Chronik, sobald sich die Recommendations Bar in des Hamburger Abendblatts aufklappt. Auf Facebook erfahren dann die Personen, denen Sie bei Installation der Anwendung die Rechte hierzu gegeben haben, welchen Artikel Sie gerade bei uns lesen oder welche Inhalte Sie im Hamburger Abendblatt nutzen. Die einzelnen Einträge sowie die Applikation selber können Sie jederzeit auf Facebook wieder entfernen.

Wenn Sie ein Hamburger Abendblatt-Angebot nutzen, das einen Facebook-Button enthält, wird von Ihrem Browser bzw. der Anwendung eine direkte Verbindung mit den Facebook-Servern aufgebaut und der Button zur jeweiligen Funktion von dort geladen. Dabei wird die Information an Facebook übermittelt, dass die entsprechende Internetseite des Hamburger Abendblatts aufgerufen oder ein bestimmtes Hamburger Abendblatt-Angebot genutzt wurde.

Wenn Sie selber aktiv eine Facebook-Funktion verwenden, z.B. auf den Like-Button klicken, ist es möglich, dass Facebook weitere Daten verarbeitet. So kann Facebook z.B. einen Cookie setzen, über den Facebook auf anderen Internetseiten, die ebenfalls Facebook-Buttons eingebunden haben, erkennen kann, dass Sie bereits auf den Button geklickt haben.

Sind Sie als Facebook-Nutzer gleichzeitig bei Facebook eingeloggt, ist außerdem die Zuordnung eines Seitenabrufs zu ihrem Profil auf Facebook möglich. Wenn Sie eingebundene Facebook-Buttons anklicken und sich danach bei Facebook einloggen (oder bereits eingeloggt sind), können z.B. die „ge-like-ten“ oder „empfohlenen“ Informationen auf Facebook in Ihrem Profil und Ihrer Chronik/Timeline in Kurzform veröffentlicht werden. Facebook kann so gegebenenfalls weitere Nutzungsdaten erheben und speichern. So können bei Facebook-Nutzerprofile entstehen, die über das hinausgehen, was Sie selbst bei Facebook preisgeben.

Die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH erfährt zu keinem Zeitpunkt, welche Facebook-Buttons Sie wann verwendet haben, sondern erhält von Facebook ausschließlich eine zusammengefasste, nicht personenbezogene Statistik über die Nutzung der Fanpages von der Zeitungsgruppe Hamburg GmbH auf Facebook und eine zusammengefasste Statistik zur Verwendung von Facebook-Buttons in Bezug auf das Hamburger Abendblatt.

Welche Daten Facebook im Einzelnen zu eigenen Zwecken erhebt, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook; dort erhalten Sie auch weitere Informa¬tionen zu Datenerhebung und -verarbeitung durch Facebook und zu Ihren darauf bezogenen Rechten, Die Facebook-Datenschutzerklärung ist abrufbar unter https://www.facebook.com/policy.php, die Information von Facebook zu sog. Social Plugins unter http://on.fb.me/mAN33b.

ii. Twitter
Twitter ist ein Microblogging-Dienst des amerikanischen Unternehmens Twitter, Inc. (795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107). Wenn Sie Hamburger Abendblatt-Angebote nutzen, z.B. eine unserer Webseiten aufrufen, die einen Twitter-Button enthält, wird von Ihrem Browser ebenfalls eine direkte Verbindung mit den Servern von Twitter aufgebaut und der Button von dort geladen. Dabei wird die Information an Twitter übermittelt, dass das Hamburger Abendblatt aufgerufen wurde. Auch wenn Sie nicht eingeloggt sind, kann Twitter so gegebenenfalls Nutzungsdaten erheben und auch speichern.

Wenn Sie die Twitter-Buttons auf des Hamburger Abendblatts anklicken und über das sich öffnende Twitter-Fenster Informationen „twittern“, übermitteln Sie die getwitterten Informationen an Twitter. Diese Informationen werden dann in Ihrem Twitter-Nutzerprofil veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Datenerhebung, Auswertung und Verarbeitung Ihrer Daten durch Twitter sowie Ihren darauf bezogenen Rechte erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter, die unter http://twitter.com/privacy abrufbar ist.

iii. Google+
In mehreren Hamburger Abendblatt-Angeboten ist ein Google+ Button des sozialen Netzwerks „Google+“ eingebunden. Dieses Soziale Netzwerk wird von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, betrieben. Der Button von Google+ ist an dem Zeichen “+1″ erkennbar.

Wenn Sie Hamburger Abendblatt-Angebote nutzen, z.B. eine unserer Webseiten aufrufen, die einen Google+ Button enthält, wird von Ihrem Browser eine direkte Verbindung mit den Google-Servern aufgebaut und der Button von dort geladen. Dabei wird die Information an Google Inc. übermittelt, dass die entsprechende Seite in des Hamburger Abendblatts aufgerufen wurde.

Der Inhalt der “+1″-Schaltfläche wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit der Schaltfläche erhebt. Nach Angabe von Google werden ohne einen Klick auf die Schaltfläche keine personenbezogenen Daten erhoben. Nur bei eingeloggten Mitgliedern des sozialen Netzwerks Google+ werden Daten, unter anderem die IP-Adresse, erhoben und verarbeitet.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über unseren Internetauftritt Daten über Sie erhebt, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei Google+ ausloggen.

Die Zeitungsgruppe Hamburg GmbH erfährt zu keinem Zeitpunkt, ob und wann Sie den Google+ Button verwendet haben, sondern erhält von Google ausschließlich eine zusammengefasste, nicht personenbezogene Statistik über die Nutzung des Google+-Buttons.

Welche Daten Google im Einzelnen zu eigenen Zwecken erhebt und Informationen über die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google unter http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html.

Auskunftsrecht

Sie können jederzeit Auskunft über die von uns über Sie gespeicherten Daten bekommen. Bei Bedarf schreiben Sie bitte an:

Hamburger Abendblatt Online

Axel-Springer-Platz 1

20350 Hamburg

oder senden Sie eine E-Mail an datenschutz@abendblatt.de


Widerspruchsrecht

Weiterhin können Sie jederzeit Ihre Zustimmung zur Erhebung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Hamburger Abendblatt widerrufen. Bei Bedarf schreiben Sie bitte an:

Hamburger Abendblatt Online

Axel-Springer-Platz 1

20350 Hamburg

oder senden Sie eine E-Mail an datenschutz@abendblatt.de mit der Bemerkung "abuse" in der Betreff-Zeile.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Falle Ihres Widerrufs bestimmte Dienste wie z. B. Newsletter oder die Teilnahme an Gewinnspielen nicht mehr erbringen können.


Datenschutz-Politik

Sollten Sie noch Fragen zum Datenschutz beim Hamburger Abendblatt Online haben, steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter der E-Mail-Adresse datenschutz@abendblatt.de zur Verfügung.