Herzogtum-Lauenburg Zweiter Wolf in Schleswig-Holstein unterwegs

Foto: pa/chromorange

Gefährdungen von Spaziergängern und spielenden Kindern seien auszuschließen, da Wölfe eine angeborene Scheu vor Menschen hätten.

Kiel. In Schleswig-Holstein ist ein zweiter Wolf unterwegs. Im Kreis Herzogtum-Lauenburg sei ein Tier nachgewiesen worden, das aus Mecklenburg-Vorpommern kam, berichtete das Umweltministerium am Montag. Im Juli vorigen Jahres war im Kreis Segeberg der erste Wolf seit 1820 entdeckt worden. Ein ehrenamtlicher Wolfsbetreuer dokumentierte jetzt im Lauenburgischen nahe der Grenze zu Mecklenburg im Schnee eine 1500 Meter lange Spur, die sicher einem Wolf zugeordnet werden konnte. Ob sich das Tier schon länger in diesem Gebiet aufhält, sich dort ansiedeln wird oder es nur durchwandert, ist laut Umweltministerium unklar. Hierzu müssten weitere Hinweise gesammelt und ausgewertet werden.

Das Ministerium zeigte sich erfreut darüber, dass sich Bemühungen um Artenschutz und Erhalt der Biodiversität positiv auswirkten. Der Wolf ist eine streng geschützte Art. Gefährdungen von Spaziergängern und spielenden Kindern seien auszuschließen, da Wölfe eine angeborene Scheu vor Menschen hätten. Halter von Schafen und Ziegen sollten ihre Tiere angemessen schützen; das Land übernehme auf Antrag Kosten dafür.