Nordfriesland Schießerei vor Husumer Diskothek – 14 Festnahmen

Foto: dpa

Hintergrund waren vermutlich Streitigkeiten im Türstehermilieu. Die Polizei nahm 14 Männer fest. Schussverletzungen gab es nicht.

Husum. Zahlreiche Männer haben sich in der Nacht zum Freitag vor einer Diskothek in Husum geprügelt. Auch Schüsse seien abgefeuert worden, teilte die Polizei mit. Getroffen wurde niemand, an einem Auto sei ein Einschlussloch entdeckt worden. Einige Männer klagten über leichte Blessuren durch die Schlägerei und über die Nachwirkungen von Reizgas. Anlass der Prügelei sei vermutlich ein Streit im Türstehermilieu gewesen, sagte Polizeisprecher Holger Diehr. 14 Männer wurden vorübergehend festgenommen.

Nähere Einzelheiten teilte Diehr nicht mit. Er wies jedoch Spekulationen zurück, dass es sich um einen Streit zwischen Rockern und rivalisierenden Kriminellen gehandelt habe: "Bislang haben wir keine Hinweise, dass irgendwelche Rocker beteiligt waren", sagte Diehr und ergänzte: "Die Ermittlungen der Kripo gehen natürlich in alle Richtungen." Bei der Spurensuche wurden mehrere Patronenhülsen gefunden.

Rund 30 Polizisten waren mit zwölf Streifenwagen im Einsatz. Ihnen standen mehr als 30 aggressive Männer im Alter zwischen Anfang 20 bis über 40 Jahre gegenüber. "Der Erfolg der Beamten war unter anderem, dass sie in der aufgeheizten Stimmung deeskalierend einwirken konnten", sagte der Polizeisprecher. Die Beamten blieben bei dem Einsatz unverletzt. Die 14 Festgenommen wurden wieder freigelassen - der letzte gegen 6.00 Uhr morgens.

Ob und welche Rivalitäten hinter der Prügelei steckten, könne noch nicht abgeschätzt werden, sagte Diehr. In Husum gab es früher drei Diskotheken. Eine davon habe vor kurzem den Betrieb eingestellt.