Pinneberg
16.01.03

Miss Deutschland wird jetzt wieder Studentin

Nach einem Jahr muss Natascha Börger heute die Krone abgeben.

Von Arne Kolarczyk

Bönningstedt. Für Natascha Börger war es ein anstrengendes Jahr. Aber eines, das die Bönningstedterin nicht missen möchte. 365 Tage amtierte sie als Miss Deutschland, vertrat die Bundesrepublik erfolgreich auf fünf Schönheitswettbewerben. Heute Abend reicht sie in der Bielefelder Nachtarena die Krone an ihre Nachfolgerin weiter. "Das Jahr war sehr stressig, aber wunderschön", bilanziert die 22-Jährige.

Ihrem Traum, als Model über die Laufstege zu "schweben", ist die 1,80 Meter große Studentin mit den Traummaßen 90-61-91 durch den Miss-Deutschland-Titel näher gekommen. "Ich habe unglaublich viele Kontakte knüpfen können, werde davon in Zukunft leben können", ist die 22-Jährige optimistisch. Gerade ist sie von Fotoaufnahmen aus der Türkei zurückgekehrt. Auch künftig will die Bönningstedterin im Rampenlicht stehen. Angebote aus Spanien die Sprache spricht Natascha auf Grund ihrer Herkunft fließend liegen ihr vor.

Ihren ersten Auftritt als frisch gekürte Miss Deutschland hatte die 22-Jährige im April bei der Wahl der Miss Universe. "Von 75 Teilnehmerinnen bin ich die Endrunde gekommen." Für Natascha war dieser Wettbewerb das Highlight ihrer Amtszeit. "Ich komme aus Venezuela, gerade in Südamerika ist diese Wahl sehr wichtig." Und in Puerto Rico machte die 22-Jährige im Beisein ihrer Eltern eine so gute Figur, dass sie den sechsten Platz belegte.

Weiter vorn landete sie im Juni, als sie bei der Wahl zur Miss Intercontinental Dritte wurde. Und kurz vor Ende ihrer Amtszeit kürte im Dezember eine Jury in Beirut Natascha als Vize-Miss Europa. "Das wurde von Auftritt zu Auftritt immer leichter. Lampenfieber habe ich keins mehr, ein kleines Prickeln bleibt."

Dranbleiben will die 22-Jährige an ihrem Studium. "Im Oktober kehre ich an die Universität zurück, das mache ich auf jeden Fall zu Ende." In Hamburg paukt die Halbvenezulanerin, die im Oktober 2000 nach Deutschland übersiedelte, Betriebswirtschaft. Das heißt, sie tat es bis zur Krönung als Miss Deutschland. Dann blieb sie aus Termingründen der Uni fern und wurde auch in Bönningstedt nur selten gesehen. "Fünf Miss-Wahlen, viele Auftritte und die Teilnahme an karikativen Veranstaltungen, da war ich kaum zu Hause. Nur zwischendurch mal eine Woche oder so."

Das wird sich nun wieder ändern und Natascha sieht es positiv. "Jetzt kann ich wieder machen, was ich will, selbst meine Zeit verplanen und mich mit Freunden treffen." Dennoch sei sie natürlich traurig, dass ihre Amtszeit zu Ende ist. "Die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen. Dennoch muss ich sagen, dass ein Jahr auch genug war." Als Trost bleiben der nun ehemaligen Miss Deutschland noch zwei Titel, die sie in den vergangenen 365 Tagen gewonnen hat: die des "Top Model of the World" und der "Miss Baltic Sea". "Zu beiden Veranstaltungen muss ich noch hin und die Krone übergeben."

Viele neue Eindrücke gewonnen, viele neue Menschen kennen gelernt: Für Natascha Börger brachte die Wahl als Deutschlands Schönste viele Umwälzungen. "Mein ganzes bisheriges Leben hat sich auf einen Schlag geändert. Was sich nicht geändert hat, bin ich selbst."

Top Bilder
Hamburg-Nord

Feuer auf Schulgelände in Langenhorn

Hamburg

50-Jähriger bei Autocrash schwer verletzt

Unwetter

Eiche kracht im Sturm auf Autos in Eppendorf

Porträt

Eine gute Show: Die Artistenfamilie Traber

Top Videos
Service für Pinneberg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Pinneberg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Pinneberg

Alles über Ihre Straße