Pinneberg
31.12.12

Pinneberg

Silvester geht den Tieren auf die Ohren

Der Tierschutzverein Elmshorn bittet um Rücksichtnahme beim Feuerwerk. Sonderschichten im Tierheim zur Neujahrsnacht.

Von Arne Kolarczyk
Foto: Arne Kolarczyk
Tierheim
Knaller sorgen für Stress: Hündin Dunja werden die Ohren zugehalten

Kreis Pinneberg. Für viele Menschen gehört die Knallerei zum Jahreswechsel einfach dazu. Für die Tiere dagegen bedeutet sie purer Stress. Das liegt daran, dass Hunde und Katzen über ein wesentlich feineres Gehör als Menschen verfügen. Daher geraten sie schnell in Panik, wenn die Kanonenschläge gezündet werden und der für die Tiere ungewohnte Krach losgeht. "Wir appellieren an alle Menschen, Rücksicht auf die Tiere zu nehmen", sagt Brigitte Maeder, Vorsitzende des Tierschutzvereins Elmshorn und Umgebung. Der Verein betreibt in Elmshorn das einzige Tierheim des Kreises.

Dort schieben die Mitarbeiter in der Nacht zu Neujahr Sonderschichten, um ihren Schützlingen einen möglichst stressfreien Start in das neue Jahr zu ermöglichen. "Wir müssen eingreifen können, wenn bei den Tieren im Heim Panik ausbricht. Außerdem gehen an Silvester verstärkt Hilfemeldungen von Menschen ein, deren Hunde in Panik weggerannt sind und sich wegen der Böllerei nicht trauen, nach Hause zu laufen", so Maeder weiter.

Über den Jahreswechsel hinaus sind 21 Hunde, 116 Katzen und 43 Kleintiere, insbesondere Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und Vögel, zu Gast im Tierheim an der Justus-von-Liebig-Straße. Alle Tiere leiden an diesem Tag unter dem ungewohnten Krach. Maeder: "Der Neujahrstag ist schon etwas entspannter, aber da viele Menschen noch ihre restlichen Vorräte an Böllern aufbrauchen, nicht wirklich ruhig."

Die Tierheim-Mitarbeiter empfehlen Hundehaltern, ihre Tiere zum Jahreswechsel in bewohnten Gebieten nur noch angeleint auszuführen. Am Silvesterabend sollten Türen und Fenster geschlossen sein, um den Lärm etwas zu dämpfen. Idealerweise sollte Hunden, Katzen, Vögeln, Meerschweinchen und anderen Kleintieren ein ruhiger Platz in einem Raum geschaffen werden, der nicht direkt zur Straßenseite liegt. Vogel- und Kleintierkäfige sollten dabei weit vom Fenster entfernt stehen und zusätzlich durch ein großes Tuch abgedeckt werden. Es empfiehlt sich auch, eventuell vorhandene Rollos herunterzulassen.

Beruhigungspillen sollten dagegen nur dann verabreicht werden, wenn bekannt ist, dass das Tier extrem ängstlich auf laute Geräusche reagiert. Vorher ist unbedingt die Erlaubnis des Tierarztes einzuholen. Die bessere Alternative ist es, wenn eine vertraute Person bei dem Tier bleibt und ihm durch ruhigen und entspannten Umgang Sicherheit vermittelt. So können beispielsweise gewohnte Spielrituale erfolgen, die das Tier ablenken und in der Stresssituation eine entspannte Atmosphäre vermitteln.

Hunde, die durch das Vortraining einen Entspannungsduft kennen, sollten diesen in der Nähe haben. Ansonsten gilt: Ausgiebige Streicheleinheiten oder entspannende Musik können das Tier ebenfalls ablenken. Wenn alles nicht hilft, kann für jeden Böller ein Leckerli verfüttert werden.

Doch nicht nur die Heim-Tiere reagieren äußerst sensibel auf die Knallerei. Auch den menschenscheuen Wildtieren in Wild und Flur macht die ungewohnte Geräuschkulisse erhebliche Angst. Daher appelliert der Deutsche Tierschutzbund an alle Menschen, kein Feuerwerk am Waldrand, auf Waldlichtungen oder in Parkanlagen zu zünden. Auch bei Pferden und Rindern, die auf Weiden gehalten werden, besteht die Gefahr, dass sie durch die Böllerei in Panik geraten und ausbrechen. Daher sollte auch in diesen Bereichen zum Wohl der Tiere auf die Knallerei verzichtet werden.

Allen Tieren im Heim wäre im neuen Jahr geholfen, wenn ein neues Zuhause bei netten Menschen finden. Wer sich für ein Tier aus dem Heim interessiert, kann sich montags, mittwochs, freitags und sonnabends jeweils in der Zeit von 15 bis 18 Uhr in der Einrichtung an der Justus-von-Liebig-Straße in Elmshorn ein eigenes Bild machen. Eine Auswahl der aktuellen Bewohner ist auch im Internet auf der Seite www.tierheim-elmshorn.de zu finden.

Top Bilder

Herrenloses Boot in der HafenCity

Rothenburgsort

Feuerwehreinsatz an der Marckmannstraße

Kamerunkai

Gabelstapler stürzt in die Elbe, Fahrer stirbt

Flora-Eigner bei Lesung auf dem Friedhof

Top Videos
Service für Pinneberg
Finden Sie Ihren Traumjob!
Mieten und Kaufen in Pinneberg und Umland
Schalten Sie kostenlos Ihre Anzeige
Suchen und Finden Sie Ihre Experten aus Pinneberg