30.11.12

Studentenhochburg

Urteil: Alkoholverbot in Göttingen rechtens

Die betroffene Nikolaistraße habe sich vor dem Verbot zur Partymeile entwickelt. Das hätte zu mehr Straftaten und Verschmutzungen geführt.

Foto: dpa
Alkoholverbot im Nürnberger Hauptbahnhof
In Göttingen darf auch weiterhin nicht immer und überall öffentlich Alkohol getrunken werden

Lüneburg/Göttingen. In Göttingen darf auch weiterhin nicht immer und überall öffentlich Alkohol getrunken werden. Ein entsprechendes Verbot sei rechtmäßig, entschied das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht. Im Mai hatte der Rat verboten, in einem bestimmten Bereich der Stadt am Wochenende sowie zu bestimmten Feiertagen nächtens draußen zu zechen. Die Anwohner in dem Wohngebiet hätten ein Recht auf Nachtruhe, entschieden die Richter am Freitag. (Az.: 11 KN 187/12)

Die betroffene Nikolaistraße habe sich vor dem Verbot zur Partymeile entwickelt. Das hätte zu mehr Straftaten und massiven Verschmutzungen geführt. Seit dem Verbot habe sich die Situation jedoch erheblich beruhigt. Zudem hätten vorangegangene Appelle an Imbisse und Kioske zur freiwilligen Selbstbeschränkung nicht gefruchtet. Der Schutz der Anwohner sei höher zu bewerten, als das Interesse des Partypublikums an einem sich über die ganze Nacht erstreckenden Alkoholverzehr, entschied der 11. Senat in Lüneburg. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Geklagt hatte ein Rechtsanwalt, der in der Verordnung eine Beschneidung bürgerlicher Freiheiten sah

(dpa)
Multimedia
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandSyrien und IrakWarum junge Deutsche Terror und Tod bringen
  2. 2. KommentareFoley-EnthauptungDie Kriegserklärung des IS müssen wir annehmen
  3. 3. AuslandVermisst seit 2012IS-Miliz enthauptet US-Journalisten James Foley
  4. 4. DeutschlandIrak-HilfenDeutschland ist bereit, Waffen zu liefern
  5. 5. Webwelt & TechnikAppleDie glaubhaftesten Gerüchte um das iPhone 6
Top Video Alle Videos
 Visualisierung Seilbahn Hamburg Nachrichten

Im Streit um die Musical-Seilbahn über die Elbe hat Stage Entertainment nun Kritik an den Einnahmen der Hadag-Fähren geübt.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hiroshima

Hiroshima: Erdrutsch reißt 32 Menschen in den Tod

Berüchtigter Ex-Innensenator

Schill: Hamburgs "Richter Gnadenlos"

Innenverteidiger

Das ist HSV-Neuzugang Cléber

Insel-Geschichte

Reederei-Familie Rickmers auf Helgoland

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr