10.11.12

Niedersachsen

Drei Jugendliche sterben bei Verkehrsunfall bei Stade

Ein 18 Jahre alter Fahranfänger prallte mit seinem Auto gegen einen Baum. Zwei 16-Jährige und ein 14 Jahre altes Mädchen starben.

Foto: TVR News

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto in zwei Teile gerissen und auf einen angrenzenden Acker geschleudert

6 Bilder

Stade. Drei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren sind am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Stade ums Leben gekommen. Der Fahrer wurde schwer, sein 16-jähriger Beifahrer leicht verletzt, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Der 18 Jahre alter Fahranfänger hatte auf der Kreisstraße 70 zwischen Kutenholz und Fredenbeck vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Wagen geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen in zwei Teile gerissen und auf einen angrenzenden Acker geschleudert. Das Frontteil kam 50 Meter vom Heckteil entfernt zum Liegen. Ein 14-jähriges Mädchen und zwei 16-jährige Jungen, die hinten gesessen hatten, wurden aus dem Wrack geschleudert und starben noch an der Unfallstelle. Der 18-jährige Fahrer wurde ebenfalls aus dem Auto geschleudert. Die Feuerwehr war mit rund 35 Kräften im Einsatz. Vier Notfallseelsorger betreuten die Angehörigen der Unfallopfer und die Einsatzkräfte. Die Kreisstraße musste für drei Stunden voll gesperrt werden.

dapd
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. KommentareFalsche FreundeKampf gegen den IS – aber ohne Assad und Iran
  2. 2. AuslandTerrorgruppeKhorasan. "Größere Gefahr als der Islamische Staat"
  3. 3. Panorama"Welt"-Nachtblog++ Die Ukraine hat kaum noch Panzer ++
  4. 4. AuslandUkraine-Politik"Weg mit Putin!" – Russen protestieren gegen Krieg
  5. 5. WissenschaftZwei-Grad-ZielSchon in 30 Jahren wird es auf der Erde zu warm sein
Top Video Alle Videos
AltonaBrightcove Videos
Stadtentwicklung
Neuer Fernbahnhof Altona

"Wie eine Hundehütte" so bezeichnete Oberbaudirektor Jörn Walter den geplanten Bau des Fernbahnhofs in Diebsteich. Das die Fernbahngleise vom Kopfbahnhof in Altona nach Diebsteich verlegt werden ist…mehr »

Top Bildergalerien mehr
Schafe

Deutschlands bester Schäfer kommt aus dem Norden

Wolfsburg

EM im Badewannenrennen

Bundesliga

HSV erkämpft 0:0 gegen Bayern

Altenwerder

Güterwaggons im Hafen entgleist

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr