10.11.12

Niedersachsen

Drei Jugendliche sterben bei Verkehrsunfall bei Stade

Ein 18 Jahre alter Fahranfänger prallte mit seinem Auto gegen einen Baum. Zwei 16-Jährige und ein 14 Jahre altes Mädchen starben.

Foto: TVR News

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto in zwei Teile gerissen und auf einen angrenzenden Acker geschleudert

6 Bilder

Stade. Drei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren sind am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Stade ums Leben gekommen. Der Fahrer wurde schwer, sein 16-jähriger Beifahrer leicht verletzt, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Der 18 Jahre alter Fahranfänger hatte auf der Kreisstraße 70 zwischen Kutenholz und Fredenbeck vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Wagen geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen in zwei Teile gerissen und auf einen angrenzenden Acker geschleudert. Das Frontteil kam 50 Meter vom Heckteil entfernt zum Liegen. Ein 14-jähriges Mädchen und zwei 16-jährige Jungen, die hinten gesessen hatten, wurden aus dem Wrack geschleudert und starben noch an der Unfallstelle. Der 18-jährige Fahrer wurde ebenfalls aus dem Auto geschleudert. Die Feuerwehr war mit rund 35 Kräften im Einsatz. Vier Notfallseelsorger betreuten die Angehörigen der Unfallopfer und die Einsatzkräfte. Die Kreisstraße musste für drei Stunden voll gesperrt werden.

dapd
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftGefühlte InflationDie bittere Wahrheit über die Lebensmittelpreise
  2. 2. AuslandSchießerei in KanadaAttentäter war "Reisender mit hohem Sicherheitsrisiko"
  3. 3. DeutschlandIntegrationstagungDie CDU sucht einen türkischstämmigen Kanzler
  4. 4. KommentareFlüchtlingeAsylbewerber lieber zurückweisen als inhaftieren
  5. 5. Panorama"Welt"-Nachtblog++ Der teuerste Apple-Computer aller Zeiten ++
Top Video Alle Videos
Nobelpreisträger Stefan W. HellBrightcove Videos

Er hat die superauflösende Fluorseszenz-Mikroskopie entwickelt: Gemeinsam mit zwei Amerikanern ist Stefan W. Hell aus Göttingen mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet worden.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Champions League

Der 3. Spieltag der Champions League

Kanada

Ottawa: Innenstadt nach Schüssen abgeriegelt

Hurrikan

"Gonzalo" überschwemmt den Fischmarkt

Mitten in der Wohnung

Lokstedt: Explosive Chemiekalien entdeckt

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr