Leberkrankheit Hepatitis-A-Welle breitet sich in Niedersachsen aus

Foto: pa/dpa-tmn/dpa-ZB

Mehr als 50 Menschen sind nach Angaben der Behörden inzwischen betroffen. Die Suche nach dem Ansteckungsherd geht weiter.

Walsrode/Hannover. Die Leberkrankheit Hepatitis A breitet sich in Niedersachsen weiter aus. Inzwischen sind nach Angaben der Behörden mehr als 50 Menschen davon betroffen. Am Mittwoch wurden erstmals auch Erkrankungen aus den Landkreisen Rotenburg und Lüneburg gemeldet. Das Gesundheitsministerium in Hannover berichtete von einem Fall in Rotenburg und zwei Erkrankten im Kreis Lüneburg. Bei der Quelle könnte es sich um einen Nahrungsmittelanbieter im Heidekreis handeln, erklärte Kreissprecher Andreas Pütz. Weitere Einzelheiten sollen am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitgeteilt werden.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir den Ansteckungsherd in nächster Zeit lokalisieren können", erklärte Sprecher Thomas Spieker vom Gesundheitsministerium. "Es besteht im Moment kein Grund zur Sorge, dass sich die Krankheit großflächig ausbreitet." Erste Infektionen waren in der vergangenen Woche aus der Umgebung von Walsrode im Heidekreis gemeldet worden. Allein dort seien bis Mittwochnachmittag 33 Menschen erkrankt, sagte Pütz. Im angrenzenden Landkreis Verden sind es mittlerweile 16 Patienten.

"Wegen der langen Inkubationszeit von bis zu 50 Tagen gehen wir davon aus, dass noch weitere Erkrankungen gemeldet werden", erklärte Pütz am Mittwoch. Gesundheitsämter und Veterinärdienste der Landkreise arbeiteten bei der Suche nach dem Erreger eng zusammen mit Landesgesundheitsamt und Gesundheitsministerium. Die Behörden raten zu besonderer hygienischer Sorgfalt, etwa beim Händewaschen. Ursachen von Hepatitis A können außer verunreinigten Lebensmitteln auch belastetes Wasser und der enge Kontakt mit Menschen sein. Die ansteckende Leberentzündung heilt aber meist ohne Komplikationen.