05.04.13

Cannabiskonsum

Niedersachsen plant großzügigeren Umgang

Die neue rot-grüne Regierung will die Eigenbedarfsgrenze der Verbraucher hochsetzen. Derzeit liegt die Grenze bei sechs Gramm, in NRW liegt sie hingegen bei zehn Gramm Cannabis.

Foto: ZB

Niedersachsen plant großzügigeren Umgang mit Cannabiskonsumenten: „Es geht um die Bekämpfung der Dealer, nicht der Verbraucher”, sagt Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD)
Niedersachsen plant großzügigeren Umgang mit Cannabiskonsumenten: "Es geht um die Bekämpfung der Dealer, nicht der Verbraucher", sagt Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD)

Hannover. Cannabiskonsumenten in Niedersachsen können auf eine zurückhaltendere Strafverfolgung hoffen. Die neue rot-grüne Regierung plant, die sogenannte Eigenbedarfsgrenze heraufzusetzen, die je nach Bundesland unterschiedlich hoch ist.

"Es geht um die Bekämpfung der Dealer, nicht der Verbraucher", zitierte die "Bild"- Zeitung Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD). Über die Pläne berichtete auch die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und zunächst auch der "Norddeutsche Rundfunk".

In Niedersachsen wird derzeit der Besitz von bis zu sechs Gramm Cannabis nicht von der Staatsanwaltschaft verfolgt, in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz liegt der Wert zum Beispiel bei zehn Gramm. "Über diese Grenze müssen wir in den kommenden Monaten diskutieren", sagte Rundt. Es gehe aber nicht darum, Drogen zu legalisieren.

Landesjustizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) kündigte an, das Land wolle für die Strafverfolgung beim Besitz von Cannabis bundesweit einheitliche Regelungen der Staatsanwaltschaften erreichen.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftSatte NachzahlungBriten sind beleidigt über Rechnung aus Brüssel
  2. 2. DeutschlandKramp-KarrenbauerLänderfusion soll Saarland vor der Pleite retten
  3. 3. WirtschaftKrisenorakelBIZ – Das geheimnisvollste Geldhaus der Welt
  4. 4. WirtschaftUkraine-KriseKiews Wirtschaft hat sich in Sackgasse verrannt
  5. 5. AuslandEU-GipfelMerkel will Ukraine bei Gasschulden helfen
Top Video Alle Videos

Diese Kurden, die in Düsseldorf demonstrieren, fordern auch die Freilassung des in der Türkei inhaftierten PKK-Chefs Öcalan
Brightcove Videos

Sie fordern Unterstützung für Kobani: In Düsseldorf sind rund 21.000 Menschen gegen die Terrormiliz IS auf die Straße gegangen. Viele kritisieren dabei auch die Zurückhaltung der Türkei. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Clubverbot

Razzia bei den Hells Angels

Polizei

Flüchtlinge besetzen Kreuzung in Bahrenfeld

Hamburg

Die große Laubschlacht der Stadtreinigung

Kreuzfahrtschiff

Quantum of the Seas im Hamburger Hafen

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr