Verkehr im Norden Unternehmerverbände: "A 20 muss unbedingt gebaut werden"

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

Nach dem Willen der SPD sollen die Küstenautobahn A 20 und die A 39 Wolfsburg-Lüneburg gebaut werden, die Grünen sind allerdings dagegen.

Hannover. Die SPD muss aus Sicht der Unternehmerverbände bei den laufenden Koalitionsverhandlungen in Niedersachsen eine Blockadepolitik der Grünen beim Ausbau der Straßen verhindern. "Das Problem von Koalitionsverhandlungen ist immer, dass es ein Geben und Nehmen ist", sagte Volker Müller, Chef der Unternehmerverbände Niedersachsen.

Nach dem Willen der SPD sollen die Küstenautobahn A 20 und die A 39 Wolfsburg-Lüneburg gebaut werden, die Grünen sind dagegen. "Die Ablehnung dieser Projekte würde die gute Entwicklung, die wir in Niedersachsen begonnen haben, mindestens hemmen. Ich befürchte sogar, eher stoppen", betonte Müller. Unter der rot-grünen Landesregierung zwischen 1990 und 1994 habe Niedersachsen wegen einiger Entscheidungen den Anschluss verloren. Als unverzichtbar halte er den Ausbau der A 20. "Der Ausbau der Küstenautobahn betrifft die ganze Hafenlandschaft", sagte Müller. "Es geht darum, dass wir jetzt die Chance haben, die Bedeutung der Häfen in Niedersachsen zu steigern." Herausforderungen gebe es aber nicht nur beim Neubau von Autobahnen. So fehlten zum Beispiel Parkplätze für Lastwagen. Generell müssten die Autobahnen an die aktuellen Bedingungen angepasst werden.