Pinneberg Polizei sprengt Treffen von HSV-Hooligans mit Frankfurtern

Foto: pa/Uli Deck/dpa

Rund 30 HSV-Anhänger hatten sich in einem Park versammelt – offenbar zur Schlägerei verabredet. Bewaffnet mit Schlagstöcken und Messern.

Pinneberg. Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag in Pinneberg eine Gruppe Hooligans des Hamburger SV kontrolliert und dabei Messer und Schlagstöcke sichergestellt. Nach der 0:2-Niederlage im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt hielten sich rund 30 Hooligans in einem Park nahe dem Pinneberger S-Bahnhof auf. Das teilte eine Sprecherin der Polizei mit.

Als die Beamten eintrafen, flüchtete die Gruppe. Ein Dutzend der Männer zwischen 17 und 36 Jahren wurden gestellt und kontrolliert. Dabei hätten die Polizisten außer Messern und Schlagstöcken auch Kerzenhalter mit Metallspitze beschlagnahmt.

Die Polizei vermutet, dass sich die Männer mit Eintracht-Hooligans zu einer Schlägerei verabredet hatten. Rund 90 Beamte waren bis 1 Uhr im Einsatz. Dabei wurde auch ein Streifenwagen beschädigt.