Niedersachsen Stephan Weils letzter Tag als Oberbürgermeister

Foto: dapd

Niedersachsens designierter Ministerpräsident hat am Donnerstagabend das Rathaus verlassen und sich als Oberbürgermeister verabschiedet.

Hannover. Niedersachsens designierter Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Donnerstagabend seinen Abschied als Hannovers Oberbürgermeister gegeben. Nach seiner letzten Ratssitzung wurde der SPD-Politiker mit langem Applaus verabschiedet. Rund 2000 Einwohner waren nach Angaben der Stadt ins Rathaus gekommen. Seine

16-jährige Arbeit im Rathaus habe ihm immer Spaß gemacht, sagte der 54-Jährige zu den Gästen bei der öffentlichen Feier in der Kuppelhalle. Besonders habe ihm gefallen, dass er die verschiedenen Gesellschaftsschichten der Stadt kennenlernen konnte.

Weil war seit November 2006 Oberbürgermeister von Hannover. Bei der niedersächsischen Landtagswahl am 20. Januar trat er als Spitzenkandidat der SPD an und wechselt nun nach dem rot-grünen Wahlsieg in die Staatskanzlei. Am 19. Februar wird er voraussichtlich zum Ministerpräsidenten gewählt. Seine langjährige Sekretärin Gabi Schirm werde ihm in die Staatskanzlei folgen, kündigte er an.