Schleswig-Holstein Spatz ist unangefochtene Nummer eins bei Vogelzählung

Foto: dpa

Damit verweist der Haussperrling, der in fast jedem Garten zuhause ist, den bundesweiten Sieger, die Kohlmeise, auf Rang zwei.

Neumünster. Der Spatz hat bei der "Stunde der Wintervögel" in Schleswig-Holstein den Schnabel vorn: Der Haussperling ist in fast jedem Garten zuhause, wie die Wintervogelzählung des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) am ersten Januarwochenende ergab. Der bundesweite Sieger, die Kohlmeise, belegt im Norden nur den zweiten Rang. Dahinter reihen sich in Schleswig- Holstein Feldsperling, Amsel, Blaumeise, Grün- und Buchfink sowie Rotkehlchen ein.

Alle Arten auf den vorderen Plätzen verzeichnen bei der Zahl der Beobachtungen einen positiven Trend, lediglich die Häufigkeit des Grünfinken stagniert. Mit einer bundesweiten Rekordbeteiligung von 92.000 Teilnehmern ist die Zählung die größte wissenschaftliche Mitmachaktion, wie Nabu-Geschäftsführer Ingo Ludwichowski am Donnerstag in Neumünster bilanzierte. Im nördlichsten Bundesland beteiligten sich bislang 3900 Freiwillige an der Wintervogelzählung. Sie erfassten mehr als 115 000 Gartenvögel.