Eis und Niedrigwasser Wangerooge vom Fährverkehr abgeschnitten

Foto: dpa

Urlauber müssen auf Inselflieger ausweichen. Staus und Unfälle durch Schnee und Glätte in Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Wangerooge. Die Nordseeinsel Wangerooge ist vom Fährverkehr abgeschnitten. Wegen Niedrigwassers und Eisgangs fiel der Schiffsverkehr zwischen Insel und Festland am Dienstagvormittag aus, sagte ein Bahnsprecher. Urlauber müssten auf die Inselflieger ausweichen. Für Mittwoch gebe es noch keine Prognose. Der am Montag ausgefallene Fährdienst nach Juist sollte am Nachmittag wieder aufgenommen werden.

Schneefälle und glatte Straßen haben am Dienstagmorgen im Norden auch zu Beeinträchtigungen im Berufsverkehr geführt. Viele Autofahrer gerieten in Niedersachsen und Schleswig-Holstein auf glatten Straßen ins Rutschen. Dabei blieb es jedoch nach Angaben der Polizeileitstellen und Feuerwehren meist bei Blechschäden. Die Autofahrer hätten sich an die schneebedeckten Straßen gewöhnt, berichteten die Sprecher. Auf der schneebedeckten Autobahn 23 stauten sich die Autos von Hamburg-Eidelstedt bis nach Elmshorn auf 20 Kilometern.

Tausende Schüler in den niedersächsischen Landkreisen Schaumburg, Nienburg und Diepholz können sich freuen. Die Kinder und Jugendlichen an allen allgemein- und berufsbildenden Schulen erhielten dort am Dienstag schulfrei.