Mecklenburg-Vorpommern Millionen-Investitionen in Schlösser

Foto: dpa

Für das vom Landtag verwaltete Schloss Schwerin sind dank EU-Geld Restaurierungen in Höhe von 4,5 Millionen Euro geplant.

Schwerin. Dank der noch kräftig sprudelnden Geldquelle EU kann Mecklenburg-Vorpommern seine Schlösser und Gärten in diesem Jahr weiter sanieren. Knapp 22 Millionen Euro sollen in Schlösser und Parks in Klütz, Wiligrad, Mirow, Neustrelitz, Ludwigslust, Güstrow und Granitz investiert werden. Für das vom Landtag verwaltete Schloss Schwerin sind Restaurierungen für 4,5 Millionen Euro geplant, wie das Finanzministerium mitteilte. So soll die Sanierung der Schlosskirche bis Pfingsten, dem 450- jährigen Jubiläum der Kirchweihe, abgeschlossen werden.

Aus dem EU-Landwirtschaftsfonds ELER stehen für die Schlösser und Gärten des Landes (außer Schwerin) von 2007 bis 2013 rund 76 Millionen Euro zur Verfügung. Auch danach soll EU-Geld in die Restaurierung der Prachtbauten fließen. Wie viel das sein wird, sei noch unklar, sagte Ministeriumssprecher Stefan Bruhn. Mecklenburg- Vorpommern bekommt aller Voraussicht nach weniger Geld aus Brüssel als bisher.