Elmshorn Drei polizeibekannte Jugendliche quälen 13-Jährigen

Foto: dpa

Die 14 und 15 Jahre alten Täter zerrten den Jungen in den Keller eines Mehrfamilienhauses, misshandelten ihn mit Tritten und Schlägen.

Elmshorn. Drei Jugendliche haben am Donnerstagabend in Elmshorn (Kreis Pinneberg) einen 13-Jährigen in den Keller eines Mehrfamilienhauses gezerrt und eine halbe Stunde lang misshandelt. Die Täter hätten von dem Jungen Geld und Zigaretten gefordert, ihm zahlreiche kleinere Verletzungen zugefügt und ihn zum Schweigen verpflichtet, teilte die Polizei am Freitag mit. Das Kind habe dennoch seinem Vater von den Schlägen und Tritten erzählt; beide seien kurz darauf zur Polizei gegangen.

Die drei Täter – zwei 15-Jährige und ein 14-Jähriger – seien der Polizei bereits wegen Diebstahls- und Körperverletzungsdelikten bekannt. Sie seien am Freitag vernommen worden. Die Vorwürfe lauteten: räuberische Erpressung, gefährliche Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung. Die Täter seien geständig und ihren Eltern übergeben worden.

Eine Polizeisprecherin sagte, was der Junge berichtet habe, "klang nahezu unglaublich". Willkürlich hätten die drei Jugendlichen sich den 13-Jährigen offenbar bewusst "vorgenommen", nachdem sie ihn schon mehrfach schikaniert hätten.