31.12.12

Niedersachsen

Unfall mit drei Toten: Zu schnelles Fahren wohl Ursache

Ein Fahranfänger kam in der Nacht zu Sonnabend von der Straße ab. Der 18-Jährige und zwei Mitfahrer kamen bei dem Unfall ums Leben.

Foto: dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Einbeck in Niederachsen sind drei junge Männer ums Leben gekommen

4 Bilder

Markoldendorf/Einbeck. Die Ursache für den schweren Unfall mit drei toten Jugendlichen im Kreis Northeim war nach ersten Ermittlungen zu schnelles Fahren. Das teilte ein Sprecher der Polizei Einbeck am Montag mit.

Gesicherte Erkenntnisse gebe es aber noch nicht. Der Unfallwagen werde noch untersucht, im neuen Jahr werde es Ergebnisse geben, hieß es. In der Nacht zum Sonnabend war ein 18 Jahre alter Fahranfänger auf der Kreisstraße 528 bei Markoldendorf mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geschleudert.

Der Fahrer und sein 15-jähriger Beifahrer wurden durch den Aufprall sofort getötet. Ein 16-jähriger Mitfahrer wurde schwer verletzt, starb aber kurze Zeit später im Rettungswagen.

(dpa)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Diese Kurden, die in Düsseldorf demonstrieren, fordern auch die Freilassung des in der Türkei inhaftierten PKK-Chefs Öcalan
Brightcove Videos

Sie fordern Unterstützung für Kobani: In Düsseldorf sind rund 21.000 Menschen gegen die Terrormiliz IS auf die Straße gegangen. Viele kritisieren dabei auch die Zurückhaltung der Türkei. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Clubverbot

Razzia bei den Hells Angels

Polizei

Flüchtlinge besetzen Kreuzung in Bahrenfeld

Bundesliga

Werder steckt nach 0:1 gegen Köln weiter in Krise

Hamburg

Die große Laubschlacht der Stadtreinigung

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr