Neubrandenburg Letzte Flüge von Trollenhagen nach Afghanistan

Foto: dpa

Seit 2004 flogen riesige Transportmaschinen vom Flughafen Trollenhagen tonnenweise Material für die Bundeswehr ins Ausland.

Trollenhagen. Vom Flughafen Neubrandenburg-Trollenhagen sind am Freitag die letzten Versorgungsflüge in Richtung Afghanistan gestartet. Die zwei Transportflugzeuge vom Typ Iljuschin IL76 sollten in Baku (Aserbaidschan) entladen werden, sagte ein Luftwaffensprecher. Am späten Freitagabend sollte noch die dritte und letzte Maschine in Trollenhagen starten.

Die Bundeswehr verlegt damit Versorgungsflüge für Auslandseinsätze vom kommenden Jahr nach Köln. Seit 2004 war Neubrandenburg- Trollenhagen Start und Ziel der riesigen Transportmaschinen. In den vergangenen acht Jahr wurden rund 2500 Flüge abgefertigt, die jeweils zwischen 20 und 30 Tonnen Fracht an Bord hatten. Befördert wurden vor allem Verpflegung, aber auch Feldpost, Fahrzeuge oder Sanitätsmaterial.

Im Zuge der Umstrukturierung der Bundeswehr soll der Fliegerhorst in Neubrandenburg geschlossen werden. "Schade", kommentierte ein Offizier am Freitagnachmittag. Hauptgrund für die Schließung war nach Luftwaffenangaben, dass die Infrastruktur des Fliegerhorstes nicht mehr den Anforderungen genüge. Da der Horst ab April 2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben abgegeben werden soll, werde es auch keine Investitionen mehr geben – wie beispielsweise in die Landebahn.