Geringeres Budget Norddeutscher Rundfunk setzt Sparkurs fort

Foto: dpa

Das Budget werde wie in den Vorjahren um 25 Millionen Euro gesenkt, die Zahl der Planstellen um 13 auf knapp 3450 reduziert.

Hamburg. Der Norddeutsche Rundfunk will im nächsten Jahr wirtschaftlich ein ausgeglichenes Ergebnis erreichen. Der Plan für 2013 sieht Einnahmen und Ausgaben von jeweils 1,07 Milliarden Euro vor, teilte der NDR am Freitag in Hamburg mit. Nach dem Verwaltungsrat habe auch der Rundfunkrat dem Haushalt zugestimmt.

Damit setze der Sender seinen Sparkurs fort. Das Budget werde wie in den Vorjahren um 25 Millionen Euro gesenkt. Bei den Programmmitteln und den Sachaufwendungen plane der NDR Nullrunden, die Zahl der Planstellen werde um 13 auf knapp 3450 reduziert, sagte ein Sprecher. Mitte der neunziger Jahre beschäftigte der Sender noch 4100 Mitarbeiter.