Mecklenburg-Vorpommern Elf Millionen Euro vom Bund für Kita-Ausbau

SPD-Sozialministerin Schwesig freut sich über den Zuschuss für MV. Insgesamt wurden 580 Millionen Euro Bundesmittel freigegeben.

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommern bekommt nach Angaben von Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) vom Bund elf Millionen Euro für den Kita-Ausbau. Es sei gut, dass der Bundestag die Blockadehaltung von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) beendet und die insgesamt 580 Millionen Euro Bundesmittel unbürokratisch freigegeben habe, erklärte Schwesig am Dienstag in Schwerin. Das Geld hätten die Länder im Fiskalpakt hart für den Kita-Ausbau erkämpft.

Auch wenn Mecklenburg-Vorpommern beim Ausbau bundesweit einen Spitzenplatz einnehme, seien die Mittel für die Qualität nötig. Bundesweit könnten mit den jetzt freigegebenen Mitteln 30.000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden. Zur Erfüllung des Rechtsanspruchs auf Betreuung ab August 2013 fehlten bundesweit noch bis zu 220.000 Plätze.

In Mecklenburg-Vorpommern besuchen Schwesig zufolge rund 53 Prozent der Kinder unter drei Jahren eine Kita. Bei den Kindern, die einen Rechtsanspruch haben, also den Kindern zwischen einem Jahr und drei Jahren, seien es mehr als 76 Prozent.